Banner

Who the Fuck is Judy? - Stonewall Celebration

Die Mainsirenen (c)Tom Kohler

### (wegen Corona verschoben)

Die Mainsirenen

»Who the Fuck is Judy? - Stonewall Celebration«

Gastchor 'Rosa Kehlchen'

Samstag, 25.04.20, 20:00, Eur 19/ 15
Sonntag, 26.04.20,18:00, Eur 19/ 15

Judy Winter? Judy Chicago? Judi Dench? Nein, im Zusammenhang mit Stonewall kann es nur eine Judy geben! Frankfurts Schwuler Chor »Die Mainsirenen« beantwortet nun die Frage, ob ihr Tod Stonewall erst ermöglicht hat. Im neuen Programm geht es aber weniger um den historischen Aufstand queerer Menschen im Jahre 1969, vielmehr wenden wir uns unserer verrückten Gegenwart zu: Was feiern wir eigentlich, wenn wir Stonewall feiern? Hat jede Generation ihr eigenes Stonewall? Geht es bei Stonewall um Sex?

Die Mainsirenen haben dazu brandneue Lieder einstudiert (geschrieben bzw. arrangiert von Chorleiter Luzian Lange und 'Haus- und Hofkompositeur' Mark Hudson). Dazu gibt es einen wunderbaren Rahmen aus witzigen Szenen, optischen Glanzlichtern und unnachahmlicher Choreographie. Nachdem einige Teile schon im In- und Ausland ihre Vorpremiere hatten, kommt nun die Endproduktion in Frankfurt auf die Bühne. Premiere ist am 25. und 26. April 2020 im Gallustheater, als Gastchor sind die "Rosa Kehlchen" aus Heidelberg und Mannheim zu hören.

Die Mainsirenen gründeten sich 1987 und wählten sich ein halbes Jahr später Luzian Lange zum Chorleiter. Seitdem haben sie einen kontinuierlichen und abenteuerlichen Weg zurückgelegt, der von reinen Liedprogrammen zu immer ausgefeilteren Konzepten führte. Diese können mal bunt und szenisch sein (1992 "Eine Nacht im schwulen Dschungel", 1996 "Schwestern-Western" oder zuletzt 2012 das Jubiläumsprogramm "Silvergirls go (g)old"), oder ganz abstrakt (1993 "Misslungene Trennungen", 2006 "Die Schwulen und die sieben Todsünden" oder 2010 "Dr. Hirschfelds fabelhafte Menagerie"). In der Regel hat alle zwei Jahre ein neues Programm Premiere. Nach dem "Blicke" -Programm im November 2014 folgte 2017 zum 30jährigen Jubiläum die »Mancademy«. Wie immer ergeben dabei Selbstironie, Spaß und Nachdenklichkeit eine Mixtur mit Überraschungen und Brüchen, für die die über 30 Mann starke A-Cappella-Gruppe seit 1987 bekannt ist.

Mit: Die Mainsirenen (30 Sänger)
Leitung: Luzian Lange (Mainsirenen)
Gastchor: Rosa Kehlchen (Heidelberg u. Mannheim),
Foto: Tom Kohler

Karten: Voll 19,00 Euro
Karten: Ermäß 15,00 Euro
Karten: Vorverkauf zzgl. Gebühr Euro