Banner

Song of the Sands

Song of the Sands

Premiere

Ensemble XHI

»Song of the Sands«

Poetisches Theater mit Musik, Malerei und Tanz

Freitag, 4.1.19-20:00 20/14
Samstag, 5.1.19-20:00 20/14

»Song of the Sands« (Das Lied des Sandes) ist eine poetische Theater-Symbiose aus den vier Elementen Musik, Erzählung, Tanz und Performance-Malerei. Zusammen kreieren sie ein strukturiertes, bewegtes und faszinierendes Theater, das von der Lebendigkeit der Geschichten und der Improvisation lebt. Das Publikum wird auf eine Reise der Abenteuer und der Emotionen geführt in englischer und deutscher Sprache.

Kevin Oakes und Dennis Tjiok haben im Oktober eine Hommage an den berühmten Komponisten George Gershwin auf unsere Bühne gebracht. Nun feiert ihre Produktion »Song of the Sands« bei uns Premiere. Dabei haben sich Kevin Oakes als Erzähler und Dennis Tjiok als Musiker und Komponist mit der Malerin Caroline Bordignon, dem Tänzer Ignacio Garcia Prieto und den Tänzerinnen Sarah und Sophia Wünsch für dieses Projekt unter dem Namen »Ensemble XHI« zusammengeschlossen.

Kevin Oakes, geboren in Südafrika, studierte Tanz und Gesang in London. Als Schauspieler arbeitete er für die Städtischen Bühnen Frankfurt, das T.A.T. Frankfurt, das Theater Heidelberg und die Bad Hersfelder Festspiele. Er gehört zu den Gründern des »English Theatre« Frankfurt und des »Fragile Theatre« London. Als Show Produzent, Choreograph und Regisseur für Mode, Lifestyle und Medien (ZDF, SAT1, RTL, Pro 7, VIVA, MTV, RAI, NBC) ist er international bekannt. 2005 fand er als Sänger und Entertainer zur Bühne zurück und ist in Kapstadt, Florenz, Hamburg und Berlin aufgetreten.

Dennis Tjiok, aufgewachsen in London und Oberursel, studiert derzeit Komposition mit Dr. Laura Bowler und Prof. Gary Carpenter am Royal Northern College of Music in Manchester. Er ist mehrfacher Preisträger des Mendelssohn Wettbewerbs für Junge Musiker, wie auch des Internationalen Klavier Ensemble Wettbewerbs Marktoberdorf. Er ist Pianist, Organist, Komponist und Produzent.

Caroline Bordingon ist eine kanadische Künstlerin und Musikerin, die ihre Arbeit der Kombination verschiedener Künste widmet. Als Malerin verwendet sie Öl-, Wasserfarbe, sowie Acryl und Graphit, die sie mit ihrer eigenen Komposition verbindet. Neben der Suche nach Expression durch Farbe und Zeit, ist sie auch an performativer Improvisation interessiert, was sie stets zu Kollaborationen mit anderen Künstlern und Kunstformen bewegt. Sie hat an der University of Waterloo, Ontario ihren Bachelor of Arts in Music and Fine Music gemacht. Derzeit studiert sie als PhD für Komposition am Royal Northern College of Music mit Adam Gorb und Laura Bowler.

Die drei Tänzer Ignacio Garcia Prieto, Sarah und Sophia Wünsch studierten Interpretation und Choreographie des Zeitgenössischen und Klassischen Tanzes am Conservatorio Superior de Danza de Madrid María de Ávila. Die Schwestern Sarah und Sophia verbindet eine intensive professionelle und persönliche Zusammenarbeit. Sie arbeiten sowohl als freischaffende Tänzerinnen als auch in Tanzcompagnien, mit denen sie durch Spanien, China, Südkorea und Mexiko tourten. Beide studieren zudem Psychologie an den Universitäten Heidelberg, Trier und Frankfurt am Main. Dies ist Teil ihres interdisziplinären Ansatzes, der durch ihre Nähe zur Musik (Sarah spielt Geige und Sophia Klavier, Gitarre und Geige) und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern komplementiert wird.

Erzähler: Kevin Oakes
Musik: Dennis Tjiok
Malerei: Caroline Bordignon
Tanz: Ignacio Garcia Prieto, Sarah Wünsch, Sophia Wünsch
Szenenfotos: Claudia von Boch

Karten: Voll 20,00 Euro
Karten: Erm. 14,00 Euro
Karten: Schülergruppen ab 5 P. 10,00 Euro

Tjiok, Wünsch, (c) Claudia von Boch  (c) Claudia von Boch  (c) Claudia von Boch