Banner

ZuKT - Wintertanzprojekt 2010

Premiere

HfMDK - Zeitgenössischer und Klassischer Tanz

»ZuKT - Wintertanzprojekt 2010«

Leitung: Dieter Heitkamp

Freitag, 19.2.10 20.00 Eur 15/11
Samstag, 20.2.10 20.00 Eur 15/11
Sonntag, 21.2.10 20.00 Eur 15/11

Bereits zum neunten Mal präsentieren Tanzstudierende des Ausbildungsbereiches Zeitgenössischer und Klassischer Tanz (ZuKT) der HfMDK Frankfurt auf unserer Bühne das ZuKT - Wintertanzprojekt.

Dynamisch, rhythmisch, risikofreudig, voller Spielfreude und mit großem Bewegungs- und Gestaltungsvermögen nehmen die jungen Tänzerinnen und Tänzer die Zuschauer mit auf ihre künstlerischen Exkursionen in ganz unterschiedliche Bewegungswelten. ZuKT steht bekanntermaßen für ästhetische Vielfalt und sucht die Verbindung von Tradition und Innovation. Tony Rizzi erarbeitete mit Studierenden des 3. und 4. Ausbildungsjahres Sequenzen aus »Die Befragung des Robert Scott« von William Forsythe, die Anfang März als ZuKT Beitrag zum Thema 'Rekonstruktion' auf der 2. Biennale Tanzausbildung/Tanzplan Deutschland in Essen zu sehen sein werden. Neben Ausschnitten aus weiteren Choreographien von William Forsythe und einem neuen Trio von Marc Spradling stehen zum ersten Mal Choreographien von Ted Stoffer und Ioannis Mandafounis auf dem Programm. Das Wintertanzprojekt im Gallus Theater ist zugleich auch Choreographische Werkstatt und bietet Studierenden ein Forum Eigenarbeiten vorzustellen.

»In den vielen Stücken des imposanten Programms gibt es immer wieder Bilder, Szenen, in denen die Tänzer auf besondere Weise sichtbar werden und über die Form hinaus in einen weiteren Raum zu weisen scheinen. Das tänzerische Können wird dann »unsichtbar«, und der Ausdruck kann atmen.« (Melanie Suchy in Ballett Intern, 4/06)

»Zu(c)ken Sie mal, es lohnt sich - aber besorgen Sie sich bald eine Karte dafür, die Nachfrage ist immer groß. ... Der Vorteil gegenüber den meisten herkömmlichen Tanz-Abenden: In der ZuKT-Mischung findet jeder was, so er auch nur ein wenig interessiert ist an Tanz. Es gibt im Knusper-Mix eigentlich immer ein bisschen (Neo-)Klassisches, etwa in Form eines frühen, halsbrecherischen Pas de deux von William Forsythe, dazu diverse moderne Stile. Letztere entweder in Ausschnitten aus größeren Werken etablierter Choreografen oder in eigens mit den Frankfurter Studenten erarbeiteten Stückchen.« (FR 6.2.08)

Leitung: Dieter Heitkamp
Tanz: Alina Jaggi, Ye Jin Kwon, Tanja Brechmann, Ramon John, Kaho Kishinami, Laura Silina, Maki Nakao, Alexandra Schiller, Ole Driever, Sarah Schmidt, Philipp Schumacher, David Bauer, Anastasia Ivanova, Chris Jäger, Sayo Kisihinami, Christian König, Lisa Rykena, Emina Stojsic, Alma Toaspern, Daria Tsareva, Fanni Varga, Robin Rohrmann, Marie Sophie Budek, Eileen George, Johanna Berger, Lilly Löwen, Romain Thibaud Rose
Choreographie: William Forsythe, Ioannis Mandafounis, Antony Rizzi, Robin Rohrmann, Romain Thibaud Rose, Marc Spradling, Ted Stoffer
Fotos: Maciej Rusinek