Banner

ZuKT - Wintertanzprojekt 08

Premiere

HfMDK - Zeitgenössischer und Klassischer Tanz

»ZuKT - Wintertanzprojekt 08«

Leitung: Dieter Heitkamp

Donnerstag, 21.2.08 20.00 Eur 14/10
Freitag,    22.2.08 20.00 Eur 14/10
Samstag,    23.2.08 20.00 Eur 14/10
Sonntag,    24.2.08 20.00 Eur 14/10

Das Wintertanzprojekt im Gallus Theater hat mittlerweile Tradition, denn es 'ZuKT' nun schon zum siebten Mal bei uns.

Die Studierenden des Ausbildungsbereiches Zeitgenössischer und Klassischer Tanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bereiten wieder ein abwechslungsreiches Tanzmenü. Sie tanzen Variationen aus dem Klassischen Repertoire und neue Stücke von etablierten Choreographen. So wird eine Neufassung von »Syrielles« der Berliner Choreographin Toula Limnaios und ein Ausschnitt aus einem neuen Stück von Jacopo Godani, der zum ersten Mal für ZuKT eine Choreographie erarbeitet, zu sehen sein. Mit beiden Stücken präsentiert sich die HfMDK dann auch am 27.2. im Berliner HAU (Hebbel am Ufer) im Rahmen der 1. Biennale der Tanzausbildung mit anderen Studierenden von Tanzhochschulen und Berufsfachschulen für Tanz - wie der Palucca Schule Dresden, Folkwang Hochschule Essen, Ballettschule des Hamburg Ballett und John Cranko-Schule Stuttgart.

ZuKT steht bekanntermaßen für ästhetische Vielfalt und so spannt das Programm einen weiten Bogen zwischen Tradition und Innovation. Neben den Choreographien von Limnaios und Godani stehen auch Klassische Variationen und zum ersten Mal ein Stück der Berliner Gruppe RUBATO (Dieter Baumann/Jutta Hell) auf dem Programm, die mit Studierenden des 2. Ausbildungsjahres eine Choreographie entwickelt haben. Außerdem wird Nicole Caccivio ein neues Stück beisteuern und Dieter Heitkamp zeigt kurz und knapp Tänze so lang wie POP Songs - »Faux Pas de Deux«.

Seit Jahren unterstützen wir auch den choreographischen Nachwuchs. So werden bei diesem Wintertanzprojekt wieder in einer »Choreographischen Werkstatt« neue Stücke von Studierenden zu sehen sein, von denen einige aus der Zusammenarbeit von Tänzern mit Musikern entstanden sind.

»In den vielen Stücken des imposanten Programms gibt es immer wieder Bilder, Szenen, in denen die Tänzer auf besondere Weise sichtbar werden und über die Form hinaus in einen weiteren Raum zu weisen scheinen. Das tänzerische Können wird dann »unsichtbar«, und der Ausdruck kann atmen.« (Melanie Suchy in Ballett Intern, 4/06)

Leitung: Dieter Heitkamp
Fotos: Maciej Rusinek