Banner

Pantera

Sara Angius (c) Ralf Mohr

Frankfurt Premiere

Liliana Barros

»Pantera«

Tanz

Freitag, 21.2.20 -20:00 Eur 18/12
Dauer ca. 50 Minuten plus Pause

Die Portugiesin Liliana Barros ist eine der interessantesten Tänzerinnen und aufstrebenden Choreografinnen in Deutschland, die bereits durch ihre Arbeiten am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Braunschweig die öffentliche Aufmerksamkeit erregt hat. An diesem Freitag zeigt sie als Highlight in unserem Programm einen zweiteiligen Tanzabend bei uns:

NERVURE ist ein Soloprojekt, das mit dem Titel »Good by Pavlova« begann. Der Ausgangspunkt des Stückes ist die gefallene oder Möchtegern-Ikone Pavlova - der Clown? - ein Charakter, der danach verlangte zum Leben erweckt zu werden. Nicht in der Lage loszulassen, hat sie es mit Gefühlen der Rastlosigkeit zu tun.

Dieses Tanzsolo wurde 2017 im Rahmen des SOLOCOREOGRAFICO International Dance Showcase in Turin, Italien zweifach ausgezeichnet und daraufhin zum SOLOCOREOGRAFICO in Frankfurt und Lyon eingeladen. Das Stück wurde mit dem Best Performance Award der Copenhagen International Choreography Competition ausgezeichnet und wurde zum the Lucky Trimmer Festival der Sophiensaele in Berlin, zum TanzOffensive Festival des Commedia Futura, in Hannover sowie zum DanceWaves Festival in Zypern eingeladen. 2019 wurde NERVURE in Taiwan und Malaysia gezeigt..

PANTERA erinnert sich nicht, dass sie denkt, sie tut Dinge aber sie handelt nicht mehr. Fast schon ist sie eins geworden mit ihren Gedanken. Dieses, schnell seine Richtung wechselnde mentale Karussell entfesselt emotionale Stürme, die sich als Euphorie entladen oder als Traurigkeit. Scheinbare Leichtigkeit wird sekundenschnell zur neurotischen und allumfassenden Dramatisierung. Dabei bewegt sich das Stück stetig am Rand der Groteske, der phantastischen Komödie. Eine Gefangene der eigenen Gedanken - war es immer schon so oder ist es so weit gekommen? - wie in Rilkes Der Panther, Pantera auf Portugiesisch.

Pressestimmen:

Über Pantera schrieb die Hannoversche Allgemeine Zeitung: (...)Angius wirkt stets wie zum Sprung bereit, doch unsichtbare Hürden machen ihr ausladende Bewegungen unmöglich. Ihre Energie beschränkt sich auf schnelle, in sich verschachtelte Schrittfolgen. Auch hier fasziniert die eigenwillige Ästhetik der Bewegungssprache. ( Kerstin Hergt, 14.12.2018, Haz.de)

"Nervure" ist eine Wucht. Eine ebenso schauspielerische wie tänzerische Glanzleistung. Auf roten Highheels, in Silberleggings und mit ziemlich freiem Oberkörper gibt sie das Nervenbündel, einen Tangojunkie, der zum Rhythmus Electro-Tango abwechselnd zittert, vibriert, wild um sich schlägt und nach "Mehr" giert. Fast nur auf der Stelle stehend macht die Barros in dieser minimalistischen Choreografie jedes Muskelzucken, jeden Gesichtsausdruck zum Erlebnis. Halb Clown, halb tragische Figur, braucht sie keinerlei Dekor, um wie das Zentralgestirn eines Kosmos zu erscheinen. (Silvia Buss, 25. Juni 2017, saarbruecker-zeitung.de)

Über Liliana Barros:.

Die portugiesische Tänzerin und Choreografin Liliana Barros schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Tanz an der Rotterdam Dance Academy, CODARTS, ab. Sie tanzte für die Compagnia Zappalá Danza (Sizilien), das Pretty Ugly Tanz Köln, das Ballett des Saarländischen Staatstheaters, die Compagnie Marie Chouinard (Montreal) sowie in zahlreichen Arbeiten und Kreationen renommierter Choreografen wie Itzik Galili, Yossi Berg und Oded Graf, Marco Goecke, Stephan Thoss, Kurt Joss, Johan Inger, Jiri Kylian und Alexander Ekman. 2011 erhielt sie den Sponsor Club Preis als beste Tänzerin für ihre herausragende Leistung in Marguerite Donlons »Le Sacre du Printemps«. Seit 2017 arbeitet Liliana als freischaffende Künstlerin und beschränkt sich dabei nicht nur auf die Kunstform Tanz. Ihr breitgefächertes künstlerisches Interesse führt zu regelmäßigen Arbeiten für Schauspiel und Oper. Als freie Choreografin hat sie mehrere Auftragswerke für Theater und Kompanien, wie das Ballett des Saarländischen Staatstheaters und das Staatstheater Braunschweig geschaffen. Neben ihrer Arbeit als Choreographin, lehrt sie in verschiedenen Kompanien.

Choreographie / Tanz: Liliana Barros
Tanz: Sara Angius
Licht: Asier
Fotos: Ralf Mohr (Pantera), Yiaza Davilla Gomez (Nervure)

Karten: Voll 18,00 Euro
Karten: Erm. 12,00 Euro

Liliana Barros (c) Yiaza Davilla Gomez Sara Angius (c) Ralf Mohr Liliana Barros (c)Yiaza Davilla Gomez