Banner

Der Fall Olga Benario

Kaiser,Börschmann, Molitor

Olga Benario Projekt

»Der Fall Olga Benario«

szenische Lesung

Mittwoch, 2.5.18, 20:00, Eur 5 (Spende)

Olga Benario, deutsche Komintern-Agentin jüdischer Herkunft, wurde hochschwanger1936 aus Brasilien nach Deutschland ausgeliefert. In einem Frauengefängnis in Berlin brachte sie kurz darauf ihre Tochter Anita zur Welt, die man ihr nach 14 Monaten wegnahm.

Zur gleichen Zeit befand sich der Vater ihres Kindes, Luiz Carlos Prestes, in Brasilien in Einzelhaft. Die beiden Gefangenen konnten ihren Briefwechsel trotz größter Schwierigkeiten der Distanz, der Sprache und der Zensur selbst noch während Benarios fast dreijähriger Inhaftierung im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück aufrechterhalten. Am 23. April 1942 wurde Olga Benario in der Tötungsanstalt Bernburg ermordet.

Ute Kaiser, Gabriela Börschmann und Martin Molitor lesen aus dem bewegenden Briefwechsel und verbinden diesen Dialog mit Auszügen aus der 2015 veröffentlichten Gestapo-Akte Olga Benarios

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe »erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus« vom 10.4.-17.5.2018 präsentiert.

es lesen: Ute Kaiser, Gabriela Börschmann, Martin Molitor

Karten: Voll 5,00 Euro

Olga Benario Luiz Carlos Prestos, Olga Benario