Banner

Das Erbe von Trull

Liederliche Lesben Liederliche Lesben

Liederliche Lesben

»Das Erbe von Trull«

Eine gesungene Liebesgeschichte zwischen Stadt und Land

Sonntag, 13.11.11 20.00 Eur 14/10

Die Liederlichen Lesben besingen schon seit 1993 Licht- und Schattenseiten lesbischen Lebens. In den letzten Jahren haben sie mit ihren musikalischen Theaterstücken viele Fans gewonnen. Das neue Programm »Das Erbe von Trull« befasst sich mit einer in Frankfurt eigentlich müßigen Frage: Ist lesbisches Leben zwischen Heuboden und Almabtrieb möglich?

Resi, vor Jahren von der Alm nach Frankfurt emigriert und inzwischen in der Großstadtszene zu Hause, stellt sich diese Frage neu. Ihre geliebte Tante Therese, die das elternlose Kind einst großgezogen hat, ist gestorben und hinterlässt Resi den kleinen Bergbauernhof. Da kommen längst verdrängt Heimatgefühle hoch, aber auch weniger schöne Erinnerungen. Resi muss eine Entscheidung treffen und sich Hilfe holen.

Wie schon beim »Liebeskarussell auf Lesbos« (1999) und der »Beuterei auf der Mounty« (2003) haben die Liederlichen Lesben auch bei dieser Produktion aus Erfahrungen, Fantasien und bekanntem Liedgut Geschichten geschmiedet, die sie unter der musikalischen Leitung von Vera Rubzowa und der Regie von Angelika Löfflat präsentieren

Regie: Angelika Löfflat
Musikalische Leitung: Vera Rubzowa
Foto: Rudgild Saul