Banner

Wir feiern und erinnern uns an Wolfgang Lauinger

Wolfgang Lauinger (c) Moritz Leick

Matinee mit Volker Beck, Jo van Nelsen, Swingtänzern u.v.a.

»Wir feiern und erinnern uns an Wolfgang Lauinger«

Gedenkveranstaltung zum 100. Geburtstag

Sonntag, 23.09.18 11.00 frei /Reservierung

Als Swingkind, so genannter Halbjude und Homosexueller hat Wolfgang Lauinger den Nationalsozialismus nur mit Glück überlebt. Doch auch nach der Befreiung war die Verfolgung für ihn nicht zu Ende. 1950 wurde er wegen des Verdachts, gegen den § 175 verstoßen zu haben, erneut verhaftet und saß noch einmal für sieben Monate in dem Gefängnis, in dem er schon in der NS-Zeit inhaftiert gewesen war. Seine Rehabilitierung wurde im Oktober 2017 abgelehnt, weil er 'nur' in Untersuchungshaft gesessen hatte. Trotz allem: Er war und blieb »ein gewitzter Kämpfer« (Pitt von Bebenburg), ein lebensfroher Menschenfreund. Am 5. September wäre er 100 Jahre alt geworden. Wir feiern und erinnern uns an ihn.

Im Anschluss besteht im Foyer die Möglichkeit zu Gesprächen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Aidshilfe Frankfurt, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten, der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, dem Freundeskreis Frankfurter Engel, dem Fritz Bauer Institut, dem Gallus Theater, Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., der Heinrich-Böll-Stiftung-Hessen e.V., dem Hessischen Flüchtlingsrat, dem Jüdischen Museum Frankfurt, der Landeszentrale für Politische Bildung und dem LSVD Hessen

Mit: Volker Beck, Frank Ebert, Helge Heynold, Marc Joliff, Jo van Nelsen, Bernd Schmidt, Sophie Schmidt, Christian Setzepfandt, Swingtänzerinnen und Swingtänzern, Stephan Wuthe
Moderation: Florian Schwinn
Foto: Moritz Leick

Karten: frei 0,00 Euro