Banner

Taip

Taip 

Frankfurt Premiere

Raimonda Gudaviciute & Mantas Stabacinskas (Litauen)

»Taip«

ein Tanzstück mit Live Musik

Donnerstag, 30.10.14 -20:00 Eur 16/12

Wir tendieren dazu von anderen zu verlangen, was wir selbst nicht geben können. Statt uns zu verwirklichen engen wir unser Gegenüber ein und klammern uns an es, in der Hoffnung dadurch glücklicher zu werden. Doch wir können die Liebe nicht einfach von anderen erhalten um uns darin bestätigt zu fühlen. Erst wenn wir lernen uns selbst zu akzeptieren und zu lieben, sind wir empfänglich für die Hingabe anderer. Niemand ist verpflichtet uns zu lieben, nur wir selbst sind es.

Zwei Tänzer und eine Cellistin umkreisen die Thematik der Verbindung des Vergangenen mit den Gedanken an die Zukunft zum Hier und Jetzt. Vereint in ihrer Suche nach sich selbst entwickeln die beiden Tänzer ein Miteinander, das ihnen erlaubt sich gegenseitig zu erfüllen. Zusammen streben sie danach die komplexe Frage - kann ich mich lieben, so wie ich bin? - mit einem simplen "ja" zu beantworten.

Raimonda Gudaviciute und Mantas Stabacinskas haben in Litauen an der Tanz- und Theaterakademie studiert, ebenso wie die Cellistin Snieguole Mikalauskiene, die dort an der Musikakademie studierte. Sie haben das Stück in Litauen kreiert und dort herausgebracht und es seitdem auch in Graz, Canterburry und Berlin aufgeführt. Raimonda Gudaviciute lebt und arbeitet seit geraumer Zeit in Frankfurt und kann nun »Taip« dank der Unterstützung aus dem litauischen Künstlerfonds (Lithuanian Council for Culture) auch hier präsentieren.

Produktion/ Konzept: Audra Molyte
Choreographie / Tanz: Raimonda Gudaviciute, Mantas Stabacinskas
Violoncello: Snieguole Mikalauskiene
Komponist: Egidija Medeksaite
Video Projektionen: Mindaugas Arlinskas
Kostüm: Ruta Biliunaite
Licht: Vladimiras Serstabojevas
Foto: Tomas Jundulas
Durchführende Institution: Open Culture

Taip Taip