Banner

Alle seine Entlein

Figurentheater Eigentlich

»Alle seine Entlein«

Eine vergnügliche Geschichte vom hungrigen Fuchs Konrad und Lorenz, dem glücklichen Küken

Sonntag, 5.01.14 - 15:00 Eur 7/5
für Alle von 3 bis 99 Jahre

Eigentlich wollte Konrad, der Fuchs, die Entenmama kennenlernen.

Beinahe hätte das auch geklappt. Aber sie flog vor Schreck davon und ließ ihr Ei zurück. Konrad brachte es vorsichtig nach Hause, um sich Rührei zu machen. Er war hungrig. Doch stattdessen lernte er das Küken aus dem Ei kennen.

Jetzt hatte Konrad Hunger und ein kleines Küken. Das Entenkind kicherte und sagte: »MuttiMutti«, ganz leise, weil es glücklich war. Konrad war auch richtig aufgeregt und antwortete, da er ja ein Mann war und keine Frau: »Nein! Papa!«.

Danach erst merkte er, dass er etwas ganz anderes gesagt haben wollte, nämlich: »Ich fress Dich!«

Eine vergnügliche Geschichte nach dem gleichnamigen, für den Deutschen Kinderliteraturpreis 2008 nominierten Kinderbuch von Christian Duda und Julia Friese.

»Mit wenigen Gesten gelingt es der Puppenspielerin Birte Hebold, ihre Zuschauer in die Geschichte vom hungrigen Fuchs und der Ente einzuführen. Ein trockenes Brötchen verwandelt sich in ihren Händen wie von selbst in eine Ente... Überraschende Einfälle geben der Erzählung...eine auch für Erwachsene reizvolle Wendung..« (FR)

»Birte Hebold nimmt sich allein des vielstimmigen Spiels an, zaubert aus ihren Taschen und einem Tischchen Figuren und Requisiten, verwandelt die Miniaturbühne in einen gedeckten Tisch oder in die neue Heimat am Ufer...« (FAZ)

Spiel: Birte Hebold
Regie: Kristina Feix