Banner

Color-Field-Movement

Daniela Orben
Ausstellung

Daniela Orben

»Color-Field-Movement«

Gemälde und Wandreliefs

Mittwoch, 02.05.12 20.00 frei

In ihrer Ausstellung »Color-Field-Movement« verbindet die Frankfurter Künstlerin Daniela Orben die Gemäldereihe »Traumwälder 2007« mit der aktuellen Wandreliefserie »Wachswerke 2011« zu einer kontrastreichen Farb- und Formharmonie.

Die großformatigen Gemälde entstehen mit Hilfe eines mehrschichtigen und zum größten Teil gestisch bestimmten Malprozesses. Die Acryl- und Gouachefarben trägt die Künstlerin meist in Form von Tropf-, Spritz- und Schüttspuren auf der am Boden ihres Ateliers liegenden Leinwand auf. Im gewollt spontanen Entstehungsprozess überlagern, zerfließen und verbinden sich die meist dünnflüssigen Farben. Mit jeder gefühlten Farbschicht wird somit die Intensität verstärkt. Bildmotive werden entdeckt und Zufallselemente gezielt im Bild integriert. So entstehen imaginäre Landschaften, die beim Betrachter eigene Assoziationen wecken.

Im Zyklus »Wachswerke« benutzt Daniela Orben die Leinwand nicht als Bildträger sondern als plastisches Bildmaterial. Die vorab bemalten und gerissenen Leinwandstücke unterschiedlicher Größen werden gerollt und in wechselnden Formationen in Wachs eingelegt. Die entstandenen farbig leuchtenden Module werden zu quadratischen Bildobjekten zusammengestellt. Durch die zusätzliche Dreidimensionalität bekommen die 30x30 cm großen Bildobjekte eine verstärkte Dynamik.

In unserem großzügigen Kunst Foyer entsteht durch diesen Kontrast in Farbe, Größe, Form und Bewegung ein spannender, konträrer und leuchtender Farbraum. Eine Ausstellung, die den Betrachter zum Entdecken und Innehalten anregt.

Daniela Orben studierte in New York an 'The Art Students League of New York' von 2001 bis 2004. Sie hatte verschiedene Ausstellungen in New York und seit ihrer Rückkehr nach Deutschland in Bad Kreuznach, Alfter, Weiden, Badenweiler, Seligenstadt, Bad Soden und in Frankfurt.

Die Ausstellung ist geöffnet Mo. - Fr. von 14.00 bis 18.00 Uhr und zu den Theaterveranstaltungen bis 1. Juni 2012.