Banner

Nennen wir ihn Anna

Theaterhaus Ensemble

Theaterhaus Ensemble

»Nennen wir ihn Anna«

Alle gegen einen - Theaterstück über Mobbing

Freitag, 6.11.09 9.00 Eur 6
Freitag, 6.11.09 11.00 Eur 6
ab 12 Jahren, Schulen: 6.-13. Klasse
Vormittagsvorstellungen nur mit Voranmeldung, Dauer: 60 Min.

»Wer später ankommt, muss auf die Blicke der anderen achten. Der muss ein Löwe sein. Bist du ein Löwe?«

Es ist Sommer. Anders Roos kommt als letzter ins Feriencamp und sein Name ist Programm: er ist anders, ein bisschen krank und klein und nicht gerade der kräftige Torwart, den sich seine Kumpels gewünscht haben. Natürlich ist die Rangordnung schon bestimmt. Und so ist allen klar: Anders wird zu Anna - und Mädchen sind sowieso das Letzte. Anna wird gepiesackt und wehrt sich nicht. Nur Micke, der achtzehnjährige Trainingsleiter, stellt sich neben ihn. Doch als Anna nach den Ferien wieder in seine Schule zurückkommt, gehen die Quälereien weiter und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.

»Eine Perlenkette oder eine Brille reichen, um in die Rolle von Mutter, Lehrer und Vater zu schlüpfen, alle Akteure sind die ganze Zeit auf der Bühne. So wird deutlich, dass niemand sich zurückziehen kann, wenn er sieht, wie ein Mensch vor seinen Augen leidet. Auch der Zuschauer nicht. Dank dieser »epischen« Spielweise ist eine packende Inszenierung gelungen - emotional, aber ohne Kitsch oder Pathos.« FAZ

Nach den Vorstellungen werden Gespräche mit den Schauspielern angeboten.

Spiel: Finn Hanssen, Günther Henne, Tino Leo, Oliver Kai Mueller, Daniel Maier, Michael Meyer
Regie: Rob Vriens
Text: Rob Vriens, Katja Hieminga nach Peter Pohl

Theaterhaus Ensemble