Banner

Fidelio

Fidelio: Kinderbild

Taschen-Oper-Companie

»Fidelio«

von Ludwig van Beethoven

Montag,     16.11.09 - 9:15
Montag,     16.11.09 -11:15
Dienstag,   17.11.09 - 9:15
Dienstag,   17.11.09 -11:15
Donnerstag, 19.11.09 - 9:15
Donnerstag, 19.11.09 -11:15
Freitag,    20.11.09 - 9:15
Freitag,    20.11.09 -11:15
Montag,     30.11.09 - 9:15
Montag,     30.11.09 -11:15
Sonntag,    6.12.09 - 15:00 Eur 11/7
für Kinder ab 6 Jahren
Weitere Vormittagsvorstellungen um 9.15 Uhr und 11.15 Uhr am 1., 3., 4., 7., 8., 10., 11., 14., 15., 16., 17. Dezember nur mit Voranmeldung

»Fidelio« erzählt durchaus kindgerecht eine Geschichte, in der das ganze Personal eines großen Thrillers auftritt: die mutige, intelligente Heldin Leonore; ihr verfolgter und erniedrigter Geliebter Florestan; als Gegenspieler der mächtige und zu allem entschlossene Bösewicht Pizarro; dazwischen der opportunistische Mitläufer Rocco; sowie nicht zuletzt dessen liebeshungrige Tochter Marzelline.

Es geht um Liebe und Treue, Gefangenschaft und Befreiung, Machtgier, Rache, Überlebenskunst und Überlebensmut. Die Handlung wird verständlich und spannend dargestellt aber nicht künstlich der Kinderwelt angepasst. Am Schluss siegt ohnehin das Gute über das Böse, Liebe und Mut über Niedertracht und Machtgier. Der Mann am Klavier und auch Marzelline führen, direkt an die Kinder gewandt, durch die Oper und geben notwendige Erläuterungen.

Beethovens Musik ist nicht schwer sondern weit. Sie kennt die Tiefe genauso gut wie die Banalität. Sie lässt den Schmerz und die Einsamkeit ebenso zu ihrem Recht kommen wie den Witz und den Humor, das Grobe ebenso wie das Zarte. Trotz der Kürzung des Werks auf etwa eine Stunde kommen die wichtigsten Arien und Ensembles zu Gehör.

Hauptziel der Taschen-Oper-Companie ist, Kindern, Jugendlichen aber auch neugierigen Erwachsenen große Werke der Opernliteratur in einer echten Bühnensituation unverfälscht näher zu bringen. Die Inszenierungen zeichnen sich durch weitgehende Werktreue, Vitalität und Spielwitz aus. Vor 4 Jahren hatte die Inszenierung bei uns Premiere und wurde äußerst erfolgreich in vielen Vorstellungen hauptsächlich für Schulklassen gezeigt. Das Stück wurde immer wieder auch in andere Städte eingeladen.

»Alles ist darauf angelegt, eine nicht einfache Geschichte einleuchtend und spannend zu erzählen. Und so kultiviert dazu zu singen, dass vielleicht doch etwas vom Geheimnis der Musik offenbar wird.« (FR)

»Überhaupt ist es sehr wohltuend in dieser Kinderfassung einer großen Oper, dass sie im besten Sinn kindgerecht ist, die Besucher von sechs Jahren an klug an Stoff und Musik heranführt, sie aber nicht mit pädagogisch gutgemeinter Interpretiererei unterfordert.« (Faz)

Therese Glaubitz: Marzelline
Annette Fischer: Leonore
Dirk Eisermann: Florestan
Martin Zoglmann: Rocco
Andreas Czerney: Pizarro
Musikalische Leitung, Klavier: Christoph Ullrich
Buch und Regie: Uli Mangel

Fidelio: Andreas Czerney (Pizarro) Fidelio Fidelio Fidelio