Banner

Das große Heft

Das große Heft

Theaterhaus Ensemble

»Das große Heft«

nach dem preisgekrönten Roman von Agota Kristof

Montag,   16.02.09 19:00 Eur 12/9/6
Dienstag, 17.02.09 11:00 Eur 6
Mittwoch, 18.02.09 11.00 Eur 6
Freitag,  20.02.09 19.00 Eur 12/9/6
ab 16 Jahren, Schulen: 10. - 13. Klasse
Vormittagsvorstellungen nur mit Voranmeldung, Dauer: 70 Min.

»Wenn es etwas zu töten gibt, müssen Sie uns rufen. Wir werden es tun.« »Ihr mögt das, was?« »Nein, Großmutter, wir mögen es nicht. Gerade deshalb müssen wir uns daran gewöhnen.«

Zwei Jungen, Zwillinge, werden in Kriegszeiten von ihrer Mutter bei der anscheinend gefühllosen Großmutter abgeliefert. Sie müssen hart arbeiten, die Schule ist geschlossen, der Hunger ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Welt, in der die Gesetze der Zivilisation nicht mehr gelten, beginnen die Beiden, sich gegen alle Gefühle, ob schön oder schmerzhaft, abzuhärten. Sie bringen sich gegenseitig bei, was sie zum Überleben brauchen: schreiben und lesen, betteln, stehlen und töten, blind und taub sein gegen alles. Und sie lernen, rücksichtslos das zu tun, was sie als richtig erkannt haben.

»Die eingespielte Musik traditioneller Zigeunerweisen und live gesungene Lieder des Komponisten Zoltan Kodálys bewirkt atmosphärisch ein Übriges, die Inszenierung des »Großen Heftes« zu einem großen Theaterereignis zu machen.« (OP)

Nach der »Ballade von Garuma« und der deutschen Erstaufführung mit »Jesus von Texas« im Oktober bei uns ist dies das dritte Jugendstück, welches das Theaterhaus Ensemble bei uns zeigt.

Spiel: Günther Henne, Michael Meyer, Uta Nawrath, Susanne Schyns mit vier lebensgroßen Puppen
Regie: Marcel Cremer
Puppen: Ingo Mewes, Nicola Sczersputowski

Das große Heft Das große Heft