Banner

Die Fledermaus

Premiere

HfMDK Musiktheater

»Die Fledermaus«

Operette von Johann Strauss

Sonntag,    15.6.08 19.30 Eur 20/12
Dienstag,   17.6.08 19.30 Eur 20/12
Mittwoch,   18.6.08 19.30 Eur 20/12
Donnerstag, 19.6.08 19.30 Eur 20/12
Samstag,    21.6.08 19.30 Eur 20/12
Sonntag,    22.6.08 18.00 Eur 20/12

Die Fledermaus ist das bekannteste und erfolgreichste Bühnenwerk von Johann Strauss und gilt weltweit als unerreichtes Meisterwerk der Wiener Operette. Seine Bühnenqualität beruht gleichermaßen auf dem mitreißenden szenischen und musikalischen Schwung wie auf dem schlüssigen Aufbau des Geschehens. In drei Akten entfaltet sich vor den staunenden Ohren und Augen der Zuschauer ein Gespinst aus Intrigen und menschlichen Irrungen, in dem eigentlich sämtliche Figuren gefangen sind. Doch die Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit, mit der die Figuren ihre Verfehlungen begehen, hinterläßt beim Betrachter keine moralische Wertung sondern nur ein feines Schmunzeln über die Schwächen der menschlichen Natur. Letztlich geschieht nichts, was nicht verzeihlich wäre. Wahrscheinlich auch aufgrund dieser leichtfüßigen Distanz und Ironie zum Geschehen ist »die Fledermaus« seit ihrer Uraufführung 1874 in Wien von keinem Spielplan deutscher und internationaler Bühnen wegzudenken.

Inszeniert von Stefan Bastians und Jürgen Esser und unter der musikalischen Leitung von Tobias Leppert präsentieren uns Studierende der Abteilung Musiktheater der HfMDK Frankfurt diesen Klassiker. Gesangsabteilung und Salonorchester haben sich dafür zusammengetan und extra für unser Haus eine Fassung mit Orchester und Chor erarbeitet. Wir freuen uns auf eine Inszenierung, die alles bietet, was das Wort »Operette« verspricht: vielfältige und köstliche Musik- und Gesangsgenüsse mit etlichen Figuren und deren Verwicklungen.

»Ein zehnköpfiges Instrumental-Ensemble bot die Arien, Walzer und Ensembles unter der zündenden Leitung von Tobias Leppert nicht zu süffig, mit rhythmischem Biss....das Niveau der quasi solistisch auftretenden Orchestermusiker war doch außerordentlich...kein Spiel mit tradierten Sprach- und Ausdrucksmustern wurde geboten, sondern in aller Unschuld kecker Übermut mit ein bisschen 'Über-die-Stränge-Schlagen'.«(Bernhard Uske, FR)

Sänder/Sängerinnen: Björn Bürger, Anne Frank,Tobias Frank, Marvin Gauger, Annika Gerhards, Felix Groß, Fabienne Grüning, Désirée Hall, Christian Janz, Natascha Jung, Lars Lettner, Philipp Mehr, Miljan Milovic, Christos Pelekanos, Charlotte Quadt, Gustavo Quaresma, Sören Richter, Niklas Romer, Christina Schmid, Marie Smolka, Franziska Tiedtke, Lucas Vanzelli, Mareike Winkel, Zheng Xu
Tänzerinnen/Choreographie der Tänze im 2. Akt: Ekaterina Cheraneva, Smiljana Maric, Alexandra Schiller, Fenna van der Helm (Tanzabteilung ZuKT der HfMDK, Klasse: Prof. Susanne Noodt
Musikalische Leitung: Tobias Leppert
Inszenierung: Stefan Bastians und Jürgen Esser
Arrangement/Klavier: Thorsten Larbig
Bühnenbild/ Kostüme: Ulrike Reinhard
Choreographie der Tanzszenen: Heidi Böhm-Schmitz
Choreographie der Kampfszenen: Annette Bauer
Musik: Salonorchester der HfMDK
Fotos: Björn Hadem