Banner

Wohin von hier

Premiere

Tanztheater Johanna Knorr - Junges Ensemble

»Wohin von hier«

Choreographie Johanna Knorr mit Frank Wolff am Cello

Donnerstag, 24.1.08 20.00 Eur 15/11/8
Freitag,    25.1.08 20.00 Eur 15/11/8
Samstag,    26.1.08 20.00 Eur 15/11/8
Sonntag,    27.1.08 18.00 Eur 15/11/8

Mit ihrem neuen Stück setzt Johanna Knorr die langjährige Zusammenarbeit mit ihrem Jungen Ensemble fort. Nachdem sie die jeweiligen Lebenssituationen der jugendlichen Darstellerinnen in fünf Stücken tänzerisch umgesetzt hat, geht es nun um das Thema »Zukunft«, also auch um das »wie weiter?« für die fünf Protagonisten. Sie alle stehen kurz vor dem Schulabschluss oder haben ihn gerade hinter sich und beschäftigen sich mit der alles bestimmenden Frage:»Was will ich werden? Was ist der nächste Schritt auf meinem Weg?«. Diese mit Unsicherheit und Ängsten, aber auch mit mannigfaltigen Verheißungen und Wünschen befrachtete Frage behandelt das Stück mit den Mitteln des zeitgenössischen Tanzes und des Sprechtheaters. Teil der Inszenierung ist der bekannte Frankfurter Cellist Frank Wolff, der mit auf der Bühne agiert.

Johanna Knorr schreibt, choreografiert und inszeniert seit 1993 Kinder- und Jugend-Tanztheaterstücke. Mit dem jungen Ensemble, einer jugendlichen Company von 12 Mädchen, die in unveränderter Besetzung über sechs Jahre hinweg Publikum und Presse gleichermaßen begeisterten, gastierte sie u. a. auf der EXPO 2000 und beim Kids' Café-Festival in New York.

»Wohin von hier« ist nunmehr ihre sechste Produktion. Alle früheren Stücke wie »Picknick im Kohlfeld«', »Fernweh oder die Neue«, »Schwestern«, »Schönes Chaos - erste Liebe« und zuletzt »Circle Game« feierten bei uns Premiere und wurden mehrfach vor ausverkauftem Haus gezeigt .

Zu ihrer letzten Produktion schrieb die FR: »So wie ihr 'Junges Ensemble' vor Jahren den Zoff mit Geschwistern oder den ersten Liebeskummer auf die Bühne brachte, geht es nun in Circle Game um das Verstehen und Missverstehen der anderen Generation, die Probleme der Jungen, die Probleme der Alten, den Kreis des Werdens und Vergehens. Aber auch den Spaß, den man haben kann, solange man noch mitfährt auf dem Karusell..... ein Stück heiterer Melancholie...«

»Johanna Knorr inszeniert und choreographiert das alles (...) mit Leichtigkeit und Humor, ohne den existentiellen Grund ihres Themas aus den Augen zu verlieren.« (FAZ)

Tanz / Theater: Juliana Börtzler, Anne-Jule Grothgar, Paula Löffler, Fiona Louis, Sarah-Marie Martin
Inszenierung: Johanna Knorr
Cello: Frank Wolff
Fotos: Uwe Dettmar