Banner

Liebhaberobjekt

Frankfurt Premiere

Fabian Schläper (Stuttgart)

»Liebhaberobjekt«

Lieder. Süßholz. Kabarett

Donnerstag, 13.12.07 -20:00 13/10

Flügelleichte Songs und flotte Sprüche - das ist Fabian Schläper. Der Kleinkunstpreisträger changiert zwischen smartem Traum-Schwiegersohn und frivolem Früchtchen, schrulligem Einsiedler und verträumtem Melancholiker und mäandert per selbst geschriebenem Liedgut phantasievoll durch das Amorland.

Sein neues Programm entstand unter der Regie von Jo van Nelsen, und alle, die bei diesem Namen in süßen Erinnerungen schwelgen, sollten es sich nicht entgehen lassen. Erzählt Schläpers Lied, vorgetragen mit dieser warmen, vollen Stimme, vom Herzbeben an Gleis 9, möchte man mit ihm entgleisen. Aber schon gerät man ins Philosophieren, spürt etwa der Frage nach, ob sich Eintagsfliegen um ihre Altersvorsorge ängstigen oder kümmern?! Und schließlich bringt Fabian Schläper all diejenigen zum Zittern, die Quietschentchen im Regenbogen-Design verschenken.

Pianistin Iris Kuhn, die »Tastenmieze mit den Samtpfötchen«, sorgt ebenso gekonnt wie charmant für Gänsehaut und handfeste Rhythmen. Sie steht Fabian Schläper in nichts nach und außerdem in Ton und Tat zur Seite.

»Poetisch, witzig, geistreich, einfühlsam - und absolut authentisch« (Schwarzwälder Bote)

»Eine Mischung aus gutem HipHop und Germanistik-Hauptseminar - nur ohne Attitüde und mit viel mehr Humor. Chanson Reloaded« (Badische Zeitung)

»Schläpers Situationskomik erblüht, wo Hochtrabendes auf Banales, Süßholz auf Frechheiten trifft. Das ist die hohe Schule des Enterntainments, und Fabian Schläper beherrscht sie perfekt.« (Stuttgarter Zeitung)

Nachdem er sein Publikum in unserem Foyer mit seinem Programm »Ich dich auch« begeisterte, freuen wir uns, Ihnen den »ausgezeichneten« Stuttgarter Künstler - »Krönung» Burgdorf/CH 2007, Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2006 (Hauptpreis) und »Krefelder Krähe« 2006 (1. Platz) - auch mit seinem neuen Soloprogramm »Liebhaberobjekt« erstmals in Frankfurt präsentieren zu können .

Mit: Fabian Schläper
Am Klavier: Iris Kuhn
Regie: Jo von Nelsen