Banner

Im Märzen kein Bauer - weltverwechselt

Tanzplan

Premiere

Tanzplan interart projekte

»Im Märzen kein Bauer - weltverwechselt«

Tanztheater aus dem Treibhaus

Mittwoch, 12.12.07 18.00 Eur 14/10


"Wommer oder Sinter? Wie heißen denn nun die neuen Jahreszeiten?", fragt Olga, die Starmoderatorin der neuen Fernsehshow ' Weltverwechselt'.

Und während in poetischen, tänzerischen Szenen sich ein Wandel der Natur und des inneren Klimas vollzieht, in dem sich Menschen verhalten wie Tsunamis, bleiche Korallen oder wie Bäume, die den Halt verlieren, und ein Bauer anscheinend keinen guten Acker mehr findet, da singen die fröhlichen Dreifachsteckas aus der Show immer noch den Klimasong:"... Südpol, Nordpol, Schnee von gestern", und "... ist doch schön mal bißchen wärmer..". Denn: "Die Zuschauer sollen Spaß haben beim Klimawandel!", wie Nick, der Regisseur des Ganzen meint.

Aber so einfach geht die Rechnung nicht auf. Das Vorhaben entwickelt Eigendynamik. Genau wie das Klima. Denn die Welt von morgen gibt's schon heute. Wir erleben sie längst im Innenspiegel des Alltagslebens.

Verwüstung, Überschwemmung und Verlassenheit und Verstörung. Overprotection und Einbußen von Freiheit und Bindungen. Bedrohte Tierwelt und innerer Werteverlust. Kein Platz mehr da. Und trotzdem noch Träume haben, Visionen und Lust auf Handeln.

Zwei Schauspieler, vier erfahrene Tänzer und die 60 Kinder des TANZPLAN Kinder und Jugendensembles tanzen zusammen auf den beiden Erlebnisebenen dieser Klimaperformance: Naturraum und Innenwelt.

Zusammen mit der Fernsehshow ergeben sich die drei spannenden Spielebenen der interdisziplinären Choreographie. Sie werden aufeinander prallen, sich verwechseln, verbinden, scheitern, durcheinandergeraten in einem Hurricane und sich ändern. Die dynamische Choreographie führt ihre Spielfiguren respektlos und dennoch voller Sympathie durch diese drei Welten. Bissig, humorvoll einerseits und nachdenklich, melancholisch andererseits. "Richtiges Entertainment eben! Capito?!" sagt Nick, und hinten steigt der Meeresspiegel leise weiter an. Man darf gespannt sein wo das hinführt.

Begleitet werden die Künstler und Kinder Live von dem Kölner Klavierquartett.

Mit dieser Choreographie gewinnt Tanzplan 2007 die bundesweite Auszeichnung als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen". Die Preisverleihung findet im Anschluss an die Premiere statt.

Tanz: Federica Fiore, Monica Moranelli, Ricardo Pereira, Luca Zangheri
Spiel: Sandra Lühr, Felix Pielmeier, und Tanzplan Kinder und Jugendensemble
Regie, Choreographie, Dialoge: Andrea Simon
Komposition: Wolfgang Biersack; Kölner Klavierquartett: W. Schreiber, J. Sachryn, D. Ashkenazi, J. Pfützenreuter
Bühne: M. Großefeld, C. Heidolf, B. Nieschalk, A.J. Etter

Tanzplan Tanzplan