Banner

see saw: see saw

Premiere

Schindler-Sepulveda-Dröge

»see saw: see saw«

Tanz_Abend_3 Soli

Samstag, 19.5.07 - 20:00 Eur 13/10
Sonntag, 20.5.07 - 20:00 Eur 13/10

Yasna Schindler, Alejandra Sepulveda und Wiebke Dröge zeigen einen gemeinsamen Soloabend unter dem Titel "see saw: see saw" -hin und her- . Die verbindende Thematik der drei Soli ist die Auseinandersetzung mit widerstreitenden, polarisierenden und aneinander gebundenen Kräften.

Dabei ist das Choreographinnen-Kollektiv, das sich aus sehr unterschiedlichen tänzerischen Hintergründen zusammensetzt, neugierig wie unterschiedlich zu ein und dem gleichen Thema gearbeitet wird und das Resultat mit dem Publikum zu teilen.

Schindler setzt sich mit der Frage auseinander, wie Verhaltensmuster in Bezug zum eigenen Selbstbild stehen, Sepulveda dagegen mit den versöhnungsträgen Aspekten zweier Kulturanteile einer Person und Dröge mit der vermeintlichen Kluft zwischen einem Anfänger- und einem Expertengeist.

Yasna Schindler, freiberuflich arbeitende Tänzerin und Choreographin hat 2000 das 'Performance Research Project' initiiert. Das Project setzt sich mit der Individualität eines Körpers abseits gängiger Raumaneignungen auseinander. Bei uns war im letzten September ein Ergebnis unter den Stücktitel 'Aus dem Feld/ You see what you see' zu sehen. Nun hat sich diese Initiative 2007 mit Dröge und Sepulveda zu einem Choreographinnen-Kollektiv für die Frankfurter freie Tanzszene erweitert. Die gemeinsame choreographische Kooperation und der Austausch in Produktionen verbindet das Kollektiv.

Tanz: Yasna Schindler, Wiebke Dröge, Alejandra Sepulveda
Musik: Sabine Akiko Ahrendt (Geige)
Video-Konzept: Markus Bader
Dramaturgie: Maike Lenz