Banner

Kafan e siah (Das schwarze Leichentuch)

Nakissa Nakissa

Sondergastspiel in Zusammenarbeit mit EXIR

Nakissa (Paris/Iran)

»Kafan e siah (Das schwarze Leichentuch)«

von Mirzadeh Eshghi und Shahrokh Mehshkin Ghalam

Freitag, 19.01.07 20.00 Eur 15

»Kafan e siah« wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts geschrieben, als die iranische Frau tatsächlich noch im »schwarzen Leichentuch« (= Schleier) gefangen war. Die Lage der iranischen Frau unter den heutigen politischen Verhältnissen - 100 Jahre nach dem Aufbruch in die Moderne - ist ein Beleg dafür, wie aktuell Mirzadeh Eshghis Stücke immer noch sind, (vielleicht noch am ehesten zu vergleichen mit Werken der deutschen politischen Poesie in der Zeit der Weimarer Republik wie Toller, Ringelnatz, Tucholsky). Gleichzeitig rufen sie uns dabei ins Bewußtsein, dass die gesellschaftlichen Entwicklungen der Moderne selten linear verlaufen und meistens von Brüchen und Einbrüchen begleitet sind.

»Das schwarze Leichentuch« ist zwar ein klassisches aber selten gespieltes Theaterstück des 1893 in Hamedan geborenen iranischen Schriftstellers und Dichters Mirzadeh Eshghi. der 1924 von den Schergen des Reza Khan, des späteren Schahs Reza Pahlawi, in seinem Haus ermordet wurde.

Er besuchte das französischsprachige Gymnasium »Ecole d´Alliance« in Teheran und lebte später für einige Zeit auch in Istanbul. Eshghi wurde insbesondere wegen seines lyrischen Stückes »Rastakhiz-e- Iran« (Die Wiedergeburt Irans) bekannt, in dem er das antike Iran und dessen Mythos besingt und reflektiert. Nach seiner Rückkehr in den Iran gab er mehrere Zeitungen heraus, in denen er das autoritäre Herrschaftssystem des Reza Schah scharf attackierte. Mirzadeh Eshghi hat 6 Theaterstücke hinterlassen, darunter das Stück »Norouz Nameh« (Neujahrs-Schrift), das im Iran am bekanntesten ist.

Der iranisch-französische Schauspieler, Choreograph, Regisseur und Tänzer Shahrokh Meshkin Ghalam hat den 100. Jahrestag des Beginns der iranischen Verfassungsbewegung im Jahre 1906 - die erste demokratische Massenbewegung des 20. Jahrhunderts in dieser Region - zum Anlass genommen, ein klassisches Stück von Mirzadeh Esghi auf die Bühne zu bringen.

Darsteller: Behafarid Djannati Atai, Hamid Reza Djavidan, Shahrokh Meshkin Ghalam
Bearbeitung und Regie: Shahrokh Meshkin Ghalam

Nakissa Nakissa