Banner

Krümel und Stelze

Katharina Luckhaupt mit Krümel

Premiere

Krümel Theater

»Krümel und Stelze«

Ein Theaterstück über das Kleinsein in einer großen Welt von Carla Mazzini

Sonntag, 16.10.05 15.00 Eur 5/4
für Kinder ab 2 Jahren

Der kleine Krümel will immer das haben, was seine große Freundin Stelze hat. Krümel will groß sein. Er will große Blumen haben, und er will auf großen Stühlen sitzen. Bis er eines Tages im Traum erfährt, wie es wäre, plötzlich groß zu sein...

»Krümel und Stelze« ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen Klein und Groß. Doch der kleine Krümel ist unzufrieden: er will endlich auch groß sein. So groß wie seine Freundin Stelze, die auf großen Stühlen sitzen kann und die eine große sehr schöne Blume hat: Anemona. Stelze schenkt Krümel einen Ableger ihrer schönen Anemona, aber er freut sich gar nicht richtig: Die neue Blume ist zu klein! Verzweifelt versucht Krümel seiner Pflanze beim Wachsen zuzusehen, aber das geht viel zu langsam.

Krümel hat große Pläne. Wenn er groß ist, will er Baggerfahrer, Tierarzt und Koch werden. Als Krümel mal wieder beim Spielen einschläft, hat er einen großen Traum: Krümel beginnt zu wachsen, er wird größer und größer. Schließlich ist er so groß, dass er sogar seiner Freundin Stelze auf den Kopf spucken kann. Doch auf einmal ist Großsein gar nicht mehr so toll...

Mit viel Einfühlungsvermögen und Verständnis erzählen Katharina Luckhaupt und Otto Senn die Geschichte. Krümel, eine wunderschöne Puppe, erobert schnell alle Herzen. Behutsam zeigt Stelze (K. Luckhaupt) ihrem Freund, dass es sehr schön sein kann, klein zu sein, besonders, wenn jemand einen in den Arm nimmt und beschützt.

Das vor kurzem gegründete Krümel Theater hat sich vorgenommen, ohne viele Worte verblüffende Bilder und poetische Momente zaubern. Die Sprache tritt in den Hintergrund, die Geschichte soll allein schon durch die Stimmungen und das Geschehen fesseln: So kann Kindertheater auch die Allerkleinsten ansprechen und begeistern.

Spiel: Katharina Luckhaupt, Otto Senn (Puppenspiel)
Regie: Claudia Wehner

Katharina Luckhaupt mit Krümel