Banner

Daedalus Company

Regina Busch

Daedalus Company Regina Busch

Die Daedalus Company, benannt nach Daedalus, dem Vater des Kunsthandwerks, entwickelte sich aus der freien Plattform »Heiner Produktion«, einem Zusammenschluss Frankfurter Künstler. Ausgangspunkt war ihre gemeinsame theatermediale Produktion »I hired a Contract Killer«, die im November 2009 bei uns erfolgreich zur Aufführung kam.



Spoonface Spoonface c Mara Monetti, Katarina Ivanisevic Spoonface c Mara Monetti, Katarina Ivanisevic Spoonface c Mara Monetti, Katarina Ivanisevic

Daedalus Company »Spoonface Steinberg«

von Lee Hall
Donnerstag, 11.5.17 20.00 und 7 weitere Vorst.

Das Mädchen Spoonface Steinberg, Titelfigur des gleichnamigen Stückes, ist Autistin. Behutsam werden wir herangeführt an ihre ganz besondere Sicht auf die Dinge und wie sie all die Menschen um sie herum, auch ihre Familie, erlebt. Ihre autistisch geprägte Sicht auf Liebe, Krankheit, Tod und auf Gott weisen uns auf bisher unbekannte Wege und wir erleben erfrischend neue, fast weise Einsichten.

Spoonface Steinberg: Naja Marie Domsel
Sopranistin: Britta Stallmeister
Regie: Regina Busch
Raum/Kostüme/Videoeinspielungen: Anna Dischkow
Live-Kamera: Joel Hess, Nadine Lang
Licht: Jan Hartmann, Thomas Wortmann
Sound: Frank Marheineke
Beratung Video/Raumklang: Niels Lanz
PR: Dörthe Krohn, Orlando Krohn
Grafische Layouts: Mario Rudolf
Webseite: Horst Wiese

Daedalus Company »Die vier Himmelsrichtungen«

von Roland Schimmelpfennig
Donnerstag, 25.2.16 20.00 und 7 weitere Vorst.

In dem Stück »Die vier Himmelsrichtungen« begegnen sich vier Menschen scheinbar zufällig schicksalhaft und das gibt ihrem Leben eine tiefgreifende Wende.

Eine Frau / Eine junge Frau: Jule Richter / Cecilia Hafiz
Ein Mann / Ein kräftiger Mann: Dominic Betz / Axel Brauch
Regie: Regina Busch
Bühne und Kostüme: Tobias Maier
Sound/Fotos: Frank Marheineke
Licht: Jan Hartmann
PR: Dörthe Krohn
Regieassistenz: Mina Reinhard Hassenzahl
Grafische Layouts: Kathrin Baumgartner

 Hebold, Leo

Daedalus Company »Olgas Raum«

von Dea Loher
Donnerstag, 19.3.15 20.00 und 7 weitere Vorst.

Die halbjüdische Kommunistin Olga Benario befindet sich im Frauen-KZ Ravensbrück, es ist 1942 und der 2. Weltkrieg tobt. Benario rückerinnert sich an ihre Vergangenheit als inhaftierte kommunistische Revolutionärin im brasilianischen Gefängnis. Die Revolution, für die sie 1935 gemeinsam mit dem Anführer Luís Carlos Prestes gegen Diktator Vargas kämpfte, war gescheitert und beide wurden inhaftiert.

Mit: Birte Hebold (Olga Benario), Jule Richter (Ana Libre), Tino Leo (Filinto Müller), Naja-Marie Domsel (Genny)
Regie: Regina Busch
Bühne und Kostüme: Johanne Schröder
Grafik-Design: Agnes Meyer-Wilmes
Sound/Fotos: Frank Marheineke
Licht: Jan Hartmann, Thomas Wortmann

Tertilt, Stirner, Hebold Tertilt, Hebold Stirner

Daedalus Company »Lampedusa«

von Henning Mankell
Donnerstag, 24.04.14 20.00 und 6 weitere Vorst.

Anna ist eine junge schwedische Fernsehmoderatorin und hat ihre eigene Sendung, einen Polittalk. Sie hat Titania eingeladen, eine hoch gebildete und nicht-schwarze Muslima aus Sambia, die jetzt in Schweden lebt. Ihre Familie flüchtete in den 70'er Jahren vor Idi Amins Rassismus im benachbarten Uganda, der in seiner Bevölkerung Menschen wie sie gnadenlos ermorden ließ. Titania erweist sich für Anna jedoch als schwierige Kandidatin.

Mit: Birte Hebold (Anna), Mirjam Tertilt (Titania), Pedro Stirner (Anders Persson)
Regie: Regina Busch
Ausstattung: Johanne Schröder
Szenische Grafik: Laura Robert
Sound: Frank Marheineke
Licht: Jan Hartmann
Dramaturgie: Lynnette Polcyn
Fotos: Frank Marheineke

Vernissage Vernissage Vernissage Audienz

Daedalus Company »Audienz und Vernissage«

von Václav Havel / aus der Vanek-Trilogie
Mittwoch, 4.05.13 20.00 und 6 weitere Vorst.

Vanek, Bühnenautor und zur Existenzsicherung als Hilfsarbeiter in einer Brauerei tätig, wird zur »Audienz« beim Braumeister gerufen. Für eine bessere Stelle als Lagerverwalter soll der Schreibprofi zukünftig Spitzelberichte verfassen. Es entspinnt sich ein umgarnendes Spiel, während dessen der Braumeister alle Mittel zum Einsatz bringt, um an sein Ziel zu kommen.

Vernissage mit: Julia Breckheimer, Björn Breckheimer, Pedro Stirner
Audienz mit: Mario Krichbaum, Pedro Stirner
Regie: Regina Busch
Ausstattung: Laura Robert
Sound/ Fotos: Frank Marheineke
Licht: Jan Hartmann
Dramaturgie: Lynnette Polcyn

Protest Protest Protest Protest

Daedalus Company »Protest«

von Václav Havel / aus der Vanek-Trilogie
Mittwoch, 16.01.13 20.00 und 3 weitere Vorst.

Vanek wird von seinem Schriftstellerkollegen Stanek zu Hilfe gerufen, als dessen zukünftiger Schwiegersohn, ein oppositioneller Liedermacher, verhaftet wird. Vanek, ohnehin 'Profi der Solidarität', soll eine Protestresolution verfassen, Unterschriften sammeln und damit im Ausland Aufsehen erregen.

Mit: Jan Stanek - Michael Günther, Ferdinand Vanek-Christoph Stein
Regie: Regina Busch
Ausstattung: Britta Yook
Sound/ Fotos: Frank Marheineke
Licht: Jan Hartmann
Dramaturgie: Lynnette Polcyn
Regieassistenz: Christoph Goy, Cecilia Ward

Wer hat Angst vor Virginia Woolf...? Wer hat Angst vor Virginia Woolf...? Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?

Daedalus Company »Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?«

von Edward Albee
Donnerstag, 19.4.2012 - 20:00 und 3 weitere Vorst.
Dienstag, 29.5.2012 - 20:00 und 3 weitere Vorst.

Der Geschichtsprofessor George und seine Frau Martha, die seit zwanzig Jahren verheiratet sind, kehren von einer Feier bei Marthas Vater heim und geraten über die Tatsache, dass Martha noch ein Paar eingeladen hat, in einen handfesten Streit. Der Biologieprofessor Nick und seine Frau werden in den Streit mit hineingezogen und die Situation scheint ausser Kontrolle zu geraten. Ein Aufschrei von Nicks mittlerweile völlig betrunkenen Frau Schätzchen, lässt die Szene abrupt enden und bringt George auf eine entscheidende Idee.

Mit: Ricarda Klingelhöfer, Armin Hauser, Nora Jokhosha, Christoph Stein
Regie: Regina Busch
Regieassistenz: Cecilia Ward
Ausstattung: Sandra Li Maennel Saavedra
Sound: Frank Marheineke
Dramaturgie: Lynette Polcyn
Licht: Jan Hartmann
Produktionsmitarbeit: Rebecca Dome
PR: Christiane Köppe
Layouts: Jokhosha Design

bash bash

Daedalus Company »bash - stücke der letzten tage«

von Neil LaBute
Dienstag, 10.1.2012 - 20:00 und 1 weitere Vorst.
Mittwoch, 14.1.2012 - 20:00 und 1 weitere Vorst.
Freitag, 27.1.2012 - 20:00 und 2 weitere Vorst.

Drei kurze Stücke über das Töten. Alle drei Taten wurden nicht von Kriminellen, sondern von ganz normalen Bürgern begangen, die in einem normalen Alltag eingebettet sind. Ihre scheinbar zufälligen Taten verändern unsere Wahrnehmung und entlarven, dass in ihrem Leben nichts in Ordnung ist unter der Oberfläche.

Junger Mann: Hendrik Pape
Sue, John: Nora Jokhosha, Christoph Stein
Die Frau: Birte Hebold
Regie: Regina Busch
Ausstattung: Sandra Li Maennel Saavedra
Licht: Jan Hartmann, Christian Hinse
Sound: Frank Marheineke
Dramaturgiemitarbeit: Julia Eberwein
Regieassistenz: Maria Bätzing
Fotos: Barbara Walzer

Macbeth Macbeth Macbeth

Daedalus Company »Macbeth«

nach William Shakespeare
Premiere Mittwoch, 01.06.2011 - 20:00
zuletzt Samstag, 20.08.2011 - 20.00 mit insgesamt 10 Vorst.

Durch ihre Vorhersagen verändern die drei Hexen in Shakespeares Macbeth die Realität. Waren die ersten schon (zufällig?) eingetreten, so drängte der Wunsch nach ihrer weiteren Realisierung Macbeth zum Mord. In Zeiten der virtuellen Realität würde ein Hacker den Part der Hexen übernehmen und sein Opfer über das Netz steuern. Fiktion und Realität verschwimmen in der medialen Darstellung der Welt.

Mit: Julia Breckheimer, Thomas Kellner, Jan Schuba, Christoph Stein
Regie: Regina Busch
Ausstattung: Nina Zoller
Licht: Jan Hartmann, Christian Hinse
Sound: Niels Lanz
Video: Denis Carbone
Video-Ton: Frank Marheineke
Ausstattungsmitarbeit,Produktion: Claudia Kamb
Dramaturgische Mitarbeit: Caroline Pretot
Regieassistenz: Denise Marhauser, Mona Nemec
PR: Christiane Köppe
Grafik: Tina Stolle

Daedalus Company »Geschlossene Gesellschaft«

Schauspiel
Premiere Freitag, 26.11.2010 - 20.00
zuletzt Sonntag, 02.12.2012 - 20:00 mit insgesamt 17 Vorst.

»Die Hölle, das sind die anderen.« Ines, Estelle und Garcin finden sich nach ihrem Tod in einem einfachen geschlossenen Raum wieder. Da niemand sonst da ist, nicht einmal Folterknechte, beschäftigen sie sich miteinander. Jede/r von ihnen hat Erwartungen an die zwei anderen, die diese aber nicht erfüllen können oder wollen, weil damit verbunden wäre, die eigenen Ziele aufzugeben. Vergeblich versuchen sie, ihrem Gefängnis zu entkommen und merken langsam, dass sie dazu verurteilt sind, sich einander ewig zu quälen.

Regie: Regina Busch
Mit: Mandy Müller (Inés), Julia Breckheimer (Estelle), Christoph Stein (Garcin),
Ausstattung: Sandra Li Maennel Saavedra
Licht: Jan Hartmann
Sound: Niels Lanz
Video: Denis Carbone
Dramaturgie: Maren van Severen, Christiane Köppe

Christoph Stein, Hendrik Pape, Mandy Müller Christoph Stein, Mandy Müller Hendrik Pape, Christoph Stein, Mandy Müller Christoph Stein, Mandy Müller

Daedalus Company »Messer in Hennen«

Schauspiel
Premiere Donnerstag, 20.05.2010 - 20:00
zuletzt Samstag, 28.08.2010 - 20.00 mit insgesamt 9 Vorst.

In einem Dorf irgendwo in Schottland ist die Welt noch in Ordnung. Kein Ort für Fragen, denn die Antworten stehen fest. Pony-William pflügt die Felder. Eines Tages schickt William seine junge Frau zum Müller, um Korn mahlen zu lassen. Der Müller Gilbert ist ein Außenseiter. William bläut seiner Frau den Hass auf Gilbert ein. Doch ihr Hass wandelt sich in Faszination, in Neugier. Das Schreiben, das sie vom Müller lernt, weist ihr den Weg in eine neue Welt.

Regie: Regina Busch
Mit: Christoph Stein (Gilbert Horn), Mandy Müller (Junge Frau), Hendrik Pape (Pony-William)
Klangkunst: Niels Lanz
Ausstattung: Britta Kloß
Licht: Jan Hartmann
Dramaturgie: Lynnette Polcyn

Christoph Stein, Sandra Fathali, Mandy Müller Christoph Stein Mandy Müller, Sandra Fathali, Hanspeter Dodel

Heiner Produktion »I Hired a Contract Killer - oder Wie feuere ich meinen Mörder«

von Aki Kaurismäki
Erstmals Samstag, 21.11.2009 - 20.00
Bis Sonntag, 10.01.2010 - 20.00 mit insgesamt 6 Vorst.

Henri Boulanger hat Pech in seinem Leben und davon reichlich. Nach der fristlosen Kündigung beschließt er, seinem sinnlosen Leben ein Ende zu setzen. Als auch die Selbstmordversuche misslingen, hebt er sein gesamtes Geld ab und beauftragt einen professionellen Auftragskiller, ihn zu ermorden. Da Boulanger ein richtiger Pechvogel ist, verliebt er sich ausgerechnet jetzt über beide Ohren und muss nun versuchen, dem unbekannten Killer zu entkommen. Doch der ist ein fehlerfreier Profi.

Regie: Regina Busch
Mit: Christoph Stein (Henri), Mandy Müller (Margaret), Jonathan Doyle (Killer), Caroline Pretot (Tochter des Killers), Sandra Fathali (Erzählerin und Diverse), Hanspeter Dodel (Erzähler und Diverse)
Video: Denis Carbone und Regina Busch