Banner

15-jähriges Jubiläumskonzert

Sakura No Ki Daiko

### (wegen Corona verschoben)

Sakura No Ki Daiko

»15-jähriges Jubiläumskonzert«

Sonntag, 17.5.20 19.00 Eur 20/19/15

»Sakura No Ki Daiko« lädt ein zur Feier ihre 15-jährigen Jubiläums.
TAIKO, die große japanische Trommel war Jahrhunderte lang das Begleitinstrument des alltäglichen Lebens in Japan sowie religiöser Zeremonien .
In Shintoizmus, der alten japanischen Religion, wurden mit dem Klang der Trommeln die Götter der Vorfahren angerufen. Trommeln sollte dazu dienen, die Menschen den höheren Mächten nahezubringen und umgekehrt, Götter und Geister wachzurufen und zu veranlassen, die Wünsche der Menschen nach Fruchtbarkeit, reicher Ernte und Wohlergehen zu erfüllen.
Im alltäglichen Leben trommelten die Jäger, um Tiere aufzuscheuchen, die Bauern, um eine gute Ernte zu erbitten und die Soldaten übertrugen mit dem Trommeln ihre Signale und feuerten sich zum Kampf an. Am kaiserlichen Hof wurden die Trommeln im Noh-und Kabuki-Theater gespielt. Im Buddhismus repräsentiert der Klang der Trommeln die Stimme Buddhas.
In Japan gibt es heutzutage unzählige Taikogruppen. Einige konzentrieren sich auf die in ihrer Stadt bzw. Provinz traditionell gespielten Stücke und Rhythmen. Andere wiederum öffnen sich den Einflüssen moderner westliche Musik oder den Rhythmen anderen Kulturen.

Die vor 15 Jahre von Ljiljana Bulic gegründete Taikogruppe »SAKURA NO KI« (die Kirschbaumtrommel ) aus Frankfurt/M spielt Stücke, die größtenteils aus dem schintoistischen Volksgut und den viele Festen des dörflichen Lebens stammen, als auch die modernen Rhythmen. Es ist nicht nur der Rhythmus der Trommeln, sondern auch die Kraft, Energie und harmonische Bewegung der Spieler, die das Taiko zu einem überwältigenden und atemberaubenden Gesamterlebnis macht. Die Gruppe hat 4 Jahre hintereinander das größte japanische Filmfestival in der Welt, 'Nipponconnection' in Frankfurt/M eröffnet, das zur Zeit des Blühens der Kirschbäume in Japan stattfindet. Jedes Jahr veranstaltet 'Sakura No Ki Taiko' Konzerte, die immer völlig ausgebucht sind.
Sakura No Ki Daiko ist die erste Gruppe in Deutschland, die offene Workshops für alle interessierte Taikospieler aus ganz Europa organisiert. So waren bei der Gruppe als Gastspieler aus Japan: Tanaka Noboru aus Tokyo (3 mal), Hiroshi Motofuji von Oedo Sukeroku, Tokyo, die Gruppe Gocoo und Ingmar Kikart aus Hamburg, Art Lee von Tokara Wadaiko

Leiterin: Liliana Bulic: Geboren in Belgrad, Serbien. Ausbildungen: klassisches und modernes Ballet, Klavier, Jazz- und Steptanz, Indischer Tanz (Orrissi), Tai Chi, Tabla, Sitar, Bongos, Congas. 1991. Seit 2003 besuchte Taiko Workshops von Peter 'Su' Markus und anderen etablierten Taikogruppenleitern in Europa. Unterrichtet von bekannten Taikospieler in Japan: Masaaki Kurumaya (Ursprung von Mitsu Uchi), Hiroshi Motofuji (Oedo Sukeroku), Katsuji Kondo (Ondekoza), Tanaka Noboru (Waraku_Kai aus Tokyo, Art Lee (Ondekoza,Tokara) und Gocoo. 2005 Gründung eigener Taikogruppe 'Sakura No Ki Taiko' in Frankfurt, unterrichtet und gibt Workshops in Deutschland und in der Schweiz.

Leitung: Ljiljana Bulic

Karten: Voll 20,00 Euro
Karten: Vorverkauf 19,00 Euro
Karten: Erm. 15,00 Euro

Sakura No Ki Daiko Sakura No Ki Daiko