Banner

Die betriebsärztliche Versorgung in den Adlerwerken und weiteren Frankfurter Unternehmen während des Nationalsozialismus

Adlerwerke 1960

Erinnerung

Dr. Gine Elsner

»Die betriebsärztliche Versorgung in den Adlerwerken und weiteren Frankfurter Unternehmen während des Nationalsozialismus«

Vortrag

Montag, 13.11.17 19.00 frei Vorbestell

In unserer Reihe »Erinnerung«, die sich mit der Geschichte der Adlerwerke und des Gallus beschäftigt, kommt diesmal Prof.i.R. Dr. Gine Elsner zu einem Vortrag.

Die Referentin erläutert die Ausrichtung der Arbeitsmedizin während des Nationalsozialismus, dessen System von staatlichen Gewerbe- und Betriebsärzten zwischen 1933 und 1945 sukzessive ausgebaut wurde. Es diente der Leistungssteigerung der Beschäftigten - insbesondere unter den Vorzeichen der Kriegswirtschaft. Betriebsärzte waren auch zuständig für Zwangsarbeiter und für KZ-Häftlinge in den Unternehmen. Im Mittelpunkt ihrer Ausführungen steht die Behandlung der Zwangsverschleppten durch die in Frankfurter Fabriken tätigen Betriebsärzte. Wurden sie als leidende Menschen gesehen oder als "Untermenschen"? Folgten die Mediziner ihrem ärztlichen Ethos oder einer rassistischen Weltanschauung?

Gine Elsner war bis 2009 Direktorin des Instituts für Arbeitsmedizin im Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Veranstalter: * Förderverein für die Errichtung einer Gedenk- und Bildungsstätte KZ-Katzbach in den Adlerwerken und zur Zwangsarbeit in Frankfurt am Main e.V., * Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., * Leben und Arbeiten im Gallus und Griesheim e.V. (LAGG) und Gallus Theater.
Vortrag: Dr. Gine Elsner