Banner

Kreise - Manèges

Kreise

Frankfurt Premiere

Théâtre Au fil des nuages

»Kreise - Manèges«

ein Theaterstück auf Deutsch (20.00) und Französisch (14.00 und 10.00)

Samstag, 26.8.17 14.00 fr Eur 14/9/5 Vorbestell
Samstag, 26.8.17 20.00 dt Eur 14/9/5 Vorbestell
Montag,  28.8.17 10.00 fr Eur 9/5 Vorbestell
Vormittags Schulklassen auf französisch ab 12 Jahre; Dauer ca. 100 Minuten

Dieses Jahr starten wir mit einem ungewöhnlichen Theaterprojekt in die neue Spielzeit, dass sich an alle Altergruppen richtet: Die deutsch-französische Theatercompagnie Théâtre Au fil des nuages spielt ihr Stück »Kreise - Manèges« sowohl komplett auf Deutsch als auch komplett auf Französisch. Ihr Stück ist der Auftakt einer Fahrradtournee von Frankfurt nach Straßbourg, welche bei uns, in den Hallen der ehemaligen Adler-Fahrradwerke AG, einer der ersten und größten Fahrradhersteller Deutschlands, startet.

Maria und Pierre, privat ein Paar, Kollegen bei der Arbeit, sind zwei Schausteller. Sie betreiben ein Karussell und veranstalten kleine Zirkusnummern für Kinder... Doch Maria hat davon genug. Sie möchte ein neues Leben, mehr Geld zum Reisen und zur Erfüllung ihrer Träume. Er aber bewegt sich nicht vom Fleck: ein Sandkastenpoet, zufrieden mit seinem Leben; einer, der sich lieber Zeit lässt, das Leben genießt und eine ruhige Kugel schiebt. So kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Die Fetzen fliegen.... Da sie sich aber lieben und im Grunde diesselben Wünsche teilen, findet der Disput einen ungeahnten Ausgang, dessen privilegierter und tatkräftiger Zeuge das Publikum sein wird.

Manèges (Kreise) ist kein Clowns- bzw. Zirkusstück. Die Zirkuswelt spielt lediglich im Beruf der Protagonisten eine Rolle. Die Handlung findet außerhalb der Arbeitszeit, also im Privatleben der Figuren statt. Es ist ein Stück über ein Paar. Es ist amüsant, manchmal schmerzend, tiefgründig und optimistisch zugleich. Die Auseinandersetzung ist lustig, exzessiv, liebevoll. Das Ende voller Fantasie.

Das Théâtre Au fil des nuages ist eine junge professionelle deutsch-französische Theatercompagnie aus Berlin, die nun zum ersten Mal bei uns gastiert. »Weder typisch französisches, noch deutsches, sondern europäisches Theater« (Volksstimme Schöneck)

Die Regisseurin Carole Massana erklärt: »..Das Stück stellt vor allem die fundamentale Frage, die wir uns alle stellen: wie können wir in dieser Welt gemeinsam glücklich sein. Ich mag das Surrealistische in diesem Stück, die Schlipse und die Büstenhalter, die durch die Gegend fliegen und sich auf der Bühne anhäufen. Und ich mag den Schreibstil: Es gibt etwas Zeitloses. Schon das Karussell ist außerhalb der Zeit, ihre Arbeit nicht mehr zeitgemäß. Doch die beiden haben die Sorgen unserer Zeit: Liebe, Geld, wie die Kriege und Massaker beenden. Sich lieben und losziehen, um die anderen und die Welt zu entdecken...«

Die Idee dasselbe Stück in zwei verschiedenen Sprachen zu spielen, zwischen zwei Sprachen zu arbeiten - die eine vertraut, die andere fremd - soll nicht zu einer 'Performance' werden, sondern viel eher eine Geste der Offenheit darstellen, eines 'Sich-auf-etwas-zu-bewegen'. Von der gewohnten Sprache Abstand nehmen, um einer anderen 'Musik' zu lauschen, sich gegenseitig zu bereichern und vielleicht einen neuen Blick auf die Dinge zu werfen.

Mit: Christina Gumz und Clément Labail
Regie: Carole Massana
Licht: Hendrik Haupt
Text: Clément Labail
Übersetzung: Christina Gumz

Karten: Voll 14,00 Euro
Karten: Erm. 9,00 Euro
Karten: Sonderpreis für Schülergruppen 5,00 Euro

Kreise Kreise