Kaleidoskop

Frankfurt Premiere

Theaterprojekt Malteser Hilfsdienst

»Kaleidoskop«

ein biografisches Theaterprojekt mit Geflüchteten und jungen Menschen aus der Region

Sonntag, 2.7.17 19.00 - Eur 14/9/5

Nach dem erfolgreichen Theaterprojekt »Auf dem Weg« von Regisseurin Cara Basquitt, das bei uns im letzten Juli gezeigt wurde, wird nun auch das neue Theaterstück mit Geflüchteten und jungen Menschen aus der Region bei uns gespielt - nach ausverkauften Vorstellungen im März in Limburg.

Die Theatergruppe hat sich neu zusammengesetzt und ist deutlich gewachsen. Im vergangenen Jahr standen 14 Schauspieler auf der Bühne, in diesem Jahr sind es 23 Darsteller. »Im Theaterstück werden verschiedene Erlebnisse der Menschen aufgegriffen. So kann jeder Einzelne seine Biografie mit einbringen und aus den unterschiedlichen Geschichten entsteht ein eigenes Theaterstück«, erklärt Cara Basquitt, Referentin für Integrationsdienste der Malteser im Bistum Limburg und Theaterpädagogin. »Das diesjährige Stück setzt inhaltlich da an, wo das vorherige aufgehört hat. Beim letzten lag der Fokus auf den Themen Flucht und Ankommen in Deutschland. Das aktuelle Stück thematisiert die Erfahrungen des neuen Lebens in Deutschland und der Frage, was Integration bedeutet«, so Basquitt.

In vierzehn Szenen wird die Zerrissenheit zwischen der alten Heimat und dem neuen Leben in Deutschland dargestellt.. Das Stück beschäftigt sich mit den Schwierigkeiten des Alltags. Da können Behördengänge schon mal wie ein Labyrinth erscheinen und Redewendungen zu großer Verwirrung führen. 200 Umzugskartons, beschriftet mit Herausforderungen, denen sich die Geflüchteten jeden Tag stellen müssen, sind ein großer Bestandteil des Bühnenbildes: Behörden, Kultur, Sprache, Anschluss finden, erwachsen sein, Heimweh, Frustration - die 23 Schauspieler aus Ländern wie Syrien und Afghanistan versuchen sich einen neuen Weg zu bahnen und doch wird deutlich, dass sie mit schwerem Gepäck unterwegs sind.

Den Großteil der Texte haben die Schauspieler selbst geschrieben. Cara Basquitt hat sie zu dem Stück »Kaleidoskop« verwoben. »Bei allen biografischen Wahrheiten sind die einzelnen Geschichten verfremdet«, betont die Regisseurin. Dem Publikum bleibt verborgen, wer welche Situation erlebt hat. Den Geflüchteten verschafft dieser Kunstgriff Distanz zu den sehr persönlichen Geschichten.

Die Theaterproduktion fand in Zusammenarbeit mit der Jugendkirche Crossover und dem Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg statt.

Mit: Geflüchteten und jungen Menschen aus der Region
Regie: Cara Basquitt

Karten: Voll 14,00 Euro
Karten: Erm. 9,00 Euro
Karten: Sonderpreis für Geflüchtete 5,00 Euro

KaleidoskopKaleidoskopKaleidoskopKaleidoskop