Gallus Theater Programm: Ensemble 9. November (E9N) mit Frau im Mond und andere Liebhaber / Tanz der Heuschrecken oder Die geheimen Gedanken der Manager / Nach Moskau, Teufel noch Eins!

Banner

Frau im Mond und andere Liebhaber / Tanz der Heuschrecken oder Die geheimen Gedanken der Manager / Nach Moskau, Teufel noch Eins!

Jubiläum 

Jubiläum 2

Ensemble 9. November (E9N)

»Frau im Mond und andere Liebhaber / Tanz der Heuschrecken oder Die geheimen Gedanken der Manager / Nach Moskau, Teufel noch Eins!«

ein musik-theatralischer Bildersturm

Donnerstag, 21.3.13 - 20:00 Eur 18/12
Freitag,    22.3.13 - 20:00 Eur 18/12
Samstag,    23.3.13 - 20:00 Eur 18/12
Festival-Pass für Jubiläum 1, 2, und 3 (La Strada) Eur 45/30

Das »E9N« feiert sein 25 jähriges Bestehen mit einem Festival der Künste. Während des dreiwöchigen Festivals wollen sie nun mit Highlights aus 6 Stücken ihres reichen Repertoires das Publikum bezaubern.

1988 entstand, anlässlich der bundesweiten Gedenkfeier zum 50.Jahrestag der Reichsprogromnacht, im Rahmen einer Künstlerinitiative, unter der Leitung von Helen Körte und Wilfried Fiebig das Szenische Oratorium »Szenen eines Kulturvolkes« über das Mädchenorchester in Auschwitz; Acht Frauen, ein Philharmonisches Orchester und ein Mezzosopran. Es war die Geburt des »Ensemble 9. November«. An die fünfzig Mal wurde dieses »Szenische Oratorium« aufgeführt, u.a. in Frankfurt/M, München, Herne, Leipzig, Dresden.

Seit 1998 hat E9N bereits 25 Produktionen bei uns im Haus aufgeführt.

Jubiläumsprogramm 2

»Frau im Mond und andere Liebhaber«:

Dramatisiert und inszeniert werden Erzählungen von zeitgenössischen deutschsprachigen Autorinnen. In »Besuch vom Hund« (Karen Duve), »Kluge Else, Katerlieschen, Gänsemagd« (Christa Reinig) betrachten wir schön, schelmisch, schaurig, ironisch, Märchen aus heutiger, eher weiblicher Perspektive.

»Tanz der Heuschrecken oder Die geheimen Gedanken der Manager«:

Eine bissig amüsante Schau auf das Innenleben der gegenwärtigen Businesswelt , nach dem preisgekrönten Roman des Pariser Autors Laurent Quintreau. Ein tragisch-komisches Psychogramm eines bis ins Letzte verinnerlichten Verkaufsdenkens; »Modern Times« eben.

»Nach Moskau, Teufel noch Eins!«:

Eine Dramatisierung und Inszenierung des Romans »Meister und Margarita« von Michail Bulgakow. Der Teufel steckt im Detail, der Literat in der Zwangsjacke. Der Mann ist Meister, die Frau eine Blume, Margarita. Der kopflose Dichter muß unter die Räder kommen, während Geld seine Heimat sucht. Die Natur spielt Mond, ein Chaosalibi für Verrückte, denn Tote leben länger und Wohnungen sind rar. Mit diesem Stück gastierte das Ensemble erfolgreich in Moskau und Jaroslawl.

Darsteller: Willi Forwick, Simone Greis, Janine Karthaus, Margie King, Ruth Klapperich, Hanna Linde,Raija Siikavirta, Verena Specht-Ronique, Cristian Lehmann-Carrasco, Fernando Fernandez, Damaso Mendez, Susane Schyns, Mirjam Tertilt, Claudio Villardo
Musik: Jens Hunstein, Martin Lejeune
Regie, Konzeption, Dramaturgie, Text, Choreographisches Spiel: Helen Körte
Konzeption, Dramaturgie, Text, Objekte, Bühne: Dr. Wilfried Fiebig
Licht: Johannes Schmidt
Fotos / Bühne: Sabine Lippert

Jubilum Frau im Mond