Banner

The Tortilla Curtain

Tortilla Curtain
English Theater

Platypus Theater

»The Tortilla Curtain«

Ein Stück über illegale Immigration in englischer Sprache nach dem Roman von T.C. Boyle

Montag,   18.02.13 16.00 Eur 9/9
Montag,   18.02.13 19.00 Eur 15/11/9
Dienstag, 19.02.13 11.00 Eur 9/9
Dienstag, 19.02.13 19.00 Eur 15/11/9
Mittwoch, 20.02.13 11.00 Eur 9/9
Mittwoch, 20.02.13 16.00 Eur 15/11/9
ab Sek. II, alle Vorstellungen nur mit Voranmeldung: Dauer 100 Min.

Ein Anwesen der oberen Mittelschicht im Randgebiet von Los Angeles. Delaney Mosbacher und seine Frau Kyra leben den modernen Amerikanischen Traum. Delaney schreibt für eine Natur-Zeitschrift, Kyra verkauft Immobilien. Aber ihr beschauliches Leben wird gestört, als Delaney einen illegalen mexikanischen Einwanderer anfährt, der mit seiner Partnerin in der Nähe des Canyons campiert. Delaney meldet den Unfall nicht - ein Entschluss, der weitreichende Konsequenzen haben soll. Das Leben der beiden illegalen Mexikaner Cándido und América ist ebenfalls auf den Kopf gestellt. Verletzt kann Cándido nicht arbeiten. Da sie nichts zu Essen und kein Geld haben, ist Cándidos junge schwangere Freundin América gezwungen, nach Arbeit in der halsabschneiderischen Welt der illegalen Einwanderer suchen. Die ständig wachsende Gruppe von Illegalen Einwanderern stört den Frieden der gesamten Wohnsiedlung und es werden Pläne geschmiedet, wie man sie fernhalten kann ...

»The Tortilla Curtain« ist die Bühnenbearbeitung des berühmten Romans von T.C. Boyle, der in Deutschland unter dem Titel »América« erschienen ist. - Ein Stück in englischer Sprache für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe

»Festung Wohlstand. Mit der Inszenierung von T.C. Boyles Roman über das Leben zweier illegal eingewanderter Mexikaner und eines reichen Paares in Kalifornien hat sich das englischsprachige Kinder- und Jugendtheater Platypus eines virulenten Themas angenommen. Boyle beschreibt ... zwei Seiten des amerikanischen Traums: Die mexikanischen Immigranten Candido und América besitzen nichts als den unbedingten Willen zum Aufstieg, das wohlsituierte Paar Delaney und Kyra macht es sich dagegen in seinem beschaulichen Leben und mit seinen Vorurteilen bequem. Durch einen von Delaney verschuldeten Unfall kreuzen sich die Wege der ungleichen Paare - mit ungeahnten Folgen. Anja Scollins Inszenierung begeht zum Glück nicht den Fehler aus der vermeintlich authentischen Perspektive der Migranten zu reden. Sie verwässert die Geschichte nicht mit kitschiger Moral, sondern verlässt sich..auf die darstellerische Kraft ihres Ensembles. Und ...(die) - selbst Migranten in unserem Land - lassen die Geschichte von Hoffnung und Fremdenphobie aus den fernen USA bei uns leben. Denn sie ist längst universal. Leider « (zitty Berlin)

»Unfortunately, the length of the adaptation doesn't allow for much character development but the actors do an extraordinary job of portraying the complex ideologies and emotions that go into the sometimes oversimplified immigration debate. The Berlin-based .. company has been known for theater aimed at pupils studying English. This production shows that they can also stage an intelligent and theatrically well-constructed piece suitable for grown ups.«(Exberliner)

Mit: Andrea Pani Laura, Louise Watts, Kenneth Phillips, Peter Scollin
Regie: Anja Scollin
Regieassistenz: Fingal Pollock
Kostüme: Imke Sturm
Musik und Ton: Leo Auri
Video-Projektion: Jörg Metzner
Licht: Marius Adam
Bühne: Konrad Schaller
Text: Peter Scollin
Requisite: Emily Scollin

Karten: Voll 15,00 Euro
Karten: Ermäßigt 11,00 Euro
Karten: Schüler 9,00 Euro

Tortilla Curtain Tortilla Curtain Tortilla Curtain