Banner

Cry Me A River

Cry Me A River

Anna Mendelssohn

»Cry Me A River«

Performance in englischer Sprache

Samstag, 04.2.12-20:30 12/8
Sonntag, 05.2.12-20:30 12/8
Dauer 60 Min.

Anna Mendelssohn redet, appelliert, flüstert, schreit und weint. Sie spricht über den Lebensraum Eis, die globalen Zusammenhänge der Finanzkrise und kämpft für die Rettung der Welt. In ihrer eindringlichen Rede versammelt sie verschiedene Stimmen in einer vielschichtigen Figur. Geschickt wechselt sie die Perspektive zwischen gesellschaftlicher Handlungsmöglichkeit und individueller Ohnmacht: ein Kaleidoskop zwischen Wut und Hoffnung, Revolution und Stillstand, Zweifel und Legitimation.

Die Performance »Cry Me A River« von Anna Mendelssohn wurde in Koproduktion mit demTanzquartier Wien und mit Unterstützung von PACT Zollverein (Essen) erstellt.

Der Auftritt von Anna Mendelssohn ist eingebettet in ein Ausstellungs- und Performanceprojekt des Frankfurter Kunstvereins: »Demonstrationen. Vom Werden normativer Ordnungen«, das vom 20. Januar bis 25. März 2012 stattfindet.

Konzept/ Performance: Anna Mendelssohn
Regie: Yosi Wanunu
Musik: Jorge Sánchez-Chiong
Lichtdesign: Jan Maertens