Banner

Not Just Another Pretty Face: 25+Years on Tour

Janice Perry

Janice Perry

»Not Just Another Pretty Face: 25+Years on Tour«

One-Woman-Show

Freitag, 15.5.09 - 20:00 Eur 15/11
Samstag, 16.5.09 - 20:00 Eur 15/11

Janice Perry is back! Die alternative Energiequelle aus den USA schöpft aus 25 Jahren Geschichte und Geschichten ihrer Bühnenpräsenz auf beiden Seiten des Atlantiks. Perry präsentiert ihr revolutionäres Programm als interaktive Live- und Video-Performance. Ein Blick zurück nach vorn auf die jüngste Zeitgeschichte: Von Marilyn Monroe und die Reaganomics zu George I, über ein paar Golfkriege, Mapplethorpe's Aktfotos, Kunstzensur, Designermode, zu Erotika und - Andrew Lloyd Webber. Mit dem ihr ureigenen schrägen Humor führt sie ihr Publikum durch einen höchst lebendigen Querschnitt ihrer Arbeit und erweist sich einmal mehr als Speerspitze politischer Kleinkunst. Das Programm findet in leicht verständlichem Englisch statt.

»Das Andere Amerika« - Hamburg

»Eine Mischung aus Doris Day und einer Schnellfeuerwaffe« - London

»Irre und intelligent« - NYC

»Bringt Sie über den Rand des Denkens hinaus« - Berlin

Janice Perry begann ihre internationale Karriere 1982 mit ihren bahnbrechenden Solo-Performances. Ihre Arbeiten wurden von Fernsehen, Radio und Presse in USA und Europa aufgenommen (NPR, PBS, BBC 2, Channel 4, BBC Radio 4, WDR).

1988, vor gut 20 Jahren also, stand Janice Perry mit Ihrem »One-Woman-Cabaret« erstmals auf unserer Bühne. Und bis 2002 präsentierte sie bei ihren fast jährlichen Besuchen in unserem Theater noch 5 weitere Soloprogramme (World-Power-Sex-Control, Queen Lear, Devil with a blue dress, Out from Underground, Holy Shit). In dieser ganzen Zeit gehörte Janice Perry zu den Künstlern, die uns und unser Publikum immer wieder nachhaltig beeindruckt haben. Ihrem unverwechselbaren Humor war es zu danken, dass sie, deren Kommentare zu brisanten gesellschaftspolitischen Themen jeglichen Weichspüler entbehrten, jedes Mal ein überaus heiteres Publikum entließ. Nach einer Pause freuen wir uns, sie endlich wieder erleben und präsentieren zu dürfen..

By and with: Janice Perry
Fotographie: Ana Campos

Janice Perry