Banner

Deine Liebe ist vielleicht tragischer als meine aber nicht dein Tod

HfMDK Ensembleprojekt

»Deine Liebe ist vielleicht tragischer als meine aber nicht dein Tod«

von Stephan Seidel nach »Phèdre« von Racine

Dienstag, 18.11.08 20:00 Eur 11/8
Mittwoch, 19.11.08 20:00 Eur 11/8

Ende Juni hat der Studiengang Regie der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main zwei Vordiplomarbeiten der Studenten unter dem Thema »Antike« präsentiert.

Stephan Seidel inszenierte seine eigene Bearbeitung von »Phädra« nach Racine, das nun noch einmal wiederaufgenommen wird.

Phädra liebt ihren Stiefsohn Hippolyt, aber Hippolyt die gefangene Aricia. In einer Welt, in der Theseus u.a. die Liebe verboten hat, nimmt Phädras Schicksal seinen Lauf. Es beginnt ein Kampf mit der Hoffnung, die Phädra vom Glauben an die Unmöglichkeit ihrer Liebe immer wieder zurück ins Leben wirft. Warum stirbt die Hoffnung zuletzt, obwohl das Glück manchmal zuallererst gestorben ist?

Regie: Stephan Seidel
Mit: Lucie Mackert, Victoria Schmidt, Moritz Pliquet, Raúl Semmler, Hendrik Vogt