Banner

Wohin von hier

Tanztheater Johanna Knorr - Junges Ensemble

»Wohin von hier«

Choreographie Johanna Knorr mit Frank Wolff am Cello

Samstag, 17.5.08 20.00 Eur 15/11/8
Sonntag, 18.5.08 18:00 Eur 15/11/8

Nachdem die nunmehr sechste Produktion von Johanna Knorr im Januar bei uns erfolgreich Premiere feierte, und bereits Anfang März wiederaufgenommen wurde, kommen wir jetzt dem Wunsch nach weiteren Vorstellungen nach. Auch in diesem Stück thematisiert Johanna Knorr, die die langjährige Zusammenarbeit mit ihrem Jungen Ensemble fortsetzt, die jeweiligen Lebenssituationen der jugendlichen Darstellerinnen und setzt sie tänzerisch um. Folgerichtig geht es diesmal um die »Zukunft«, also auch um das »wie weiter?« für die fünf Protagonisten. Denn sie alle stehen kurz vor dem Schulabschluss oder haben ihn gerade hinter sich und beschäftigen sich mit der alles bestimmenden Frage:»Was will ich werden? Was ist der nächste Schritt auf meinem Weg?«. Diese mit Unsicherheit und Ängsten, aber auch mit mannigfaltigen Verheißungen und Wünschen befrachtete Frage behandelt das Stück mit den Mitteln des zeitgenössischen Tanzes und des Sprechtheaters. Teil der Inszenierung ist der bekannte Frankfurter Cellist Frank Wolff, der mit auf der Bühne agiert.

Johanna Knorr schreibt, choreografiert und inszeniert seit 1993 Kinder- und Jugend-Tanztheaterstücke. Mit dem jungen Ensemble, einer jugendlichen Company von 12 Mädchen, die in unveränderter Besetzung über sechs Jahre hinweg Publikum und Presse gleichermaßen begeisterten, gastierte sie u. a. auf der EXPO 2000 und beim Kids' Café-Festival in New York.

Zur Premiere des Stücks schrieb die FR: »Eine feine, nicht zu komplizierte Tanz-Sprache hat Johanna Knorr mit ihren Darstellerinnen entwickelt, expressiv, aber nicht platt pantomimisch. Außerdem ist da noch der Cellist Frank Wolff, der den Tanz der jungen Frauen schwungvoll, zart, sehnsuchtsvoll zirpend und miauend begleitet. Eine Art väterlicher Herausfoderer ist er, dreht sich aber auch mal ausgelassen, mitsamt seinem Cello - was verständlich ist, angesichts von so viel jungem und weiblichem Charme.«

Tanz / Theater: Juliana Börtzler, Anne-Jule Grothgar, Paula Löffler, Fiona Louis, Sarah-Marie Martin
Inszenierung: Johanna Knorr
Cello: Frank Wolff
Fotos: Uwe Dettmar und Maciej Rusinek