Banner

Heimweh

...Dein Hackfleisch

Frankfurt Premiere

Musiktheaterwerkstatt »..Dein Hackfleisch«

»Heimweh«

ein musikalisches Theater in zwei Teilen

Freitag, 05.10.07 20.00 Eur 12/9

»Heimweh« ist die neueste Produktion der Musiktheaterwerkstatt ..Dein Hackfleisch, die aus zwei Teilen besteht, wovon Gernot Hartmann den ersten »Tagebuch eines Verschollenen« 1917-1919 von Leos Janacek und Cristina Teuscher den zweiten »Herbeck Liederbuch« 2006/07 von Franz Klee inszenierte.

Als musikalisches Theater entstand diese Produktion als Christina Teuscher und Gernot Hartmann unter Mitwirkung des Tanztheaters Utopie, einer Gruppe psychiatrieerfahrener Darsteller, sowie der Mitglieder der Frankfurter Musiktheaterwerkstatt »..Dein Hackfleisch« einen Abend im Psychatriezentrum Münsingen nahe Bern inszenierten. Daraufhin haben die beiden zusammen mit den Musikern Kim Schrader, Franz Leander Klee und Florian Appel eine Reisefassung beider Teile erstellt, welche beinahe nahtlos an zwei vorangegangene Arbeiten der Gruppe anknüpft. Wie in "von reisen nach ..." und "von reisen nach ... (zwei)" läßt sich bei "Heimweh" - gleichermaßen "von reisen nach ... (drei)" - ein Spiel mit klanglich-szenischen Aggregatzuständen erleben, das an der Schwelle von Bekanntem, Vertrautem hin zum Unheimlichen, Ver-rückten, Ausgeschlossenen, immer wieder dazu herausfordert, den eigenen Sinnen zu folgen und zu vertrauen. Das Verstehen soll sich hierbei nicht rational fixiert - vornehmlich den Texten anhängend, sondern ganz bildlich musikalisch unter Einbeziehung aller sinnlichen Empfindungen ereignen.

Im Liederzyklus "Tagebuch eines Verschollenen" von Leos Janacek (1917/ 1919) verliebt sich ein normaler Bauernjunge in eine Zigeunerin und bricht aus seiner angestammten Welt aus, indem er zu den Zigeunern geht. Die ursprünglich für Tenor, drei Frauenstimmen und Klavier geschriebene Fassung haben die drei Musiker für ihre Möglichkeiten eingerichtet. Ernst Herbeck, ein 'verrückter Dichter', war 45 Jahre lang Patient in einer Österreichischen Psychiatrieklinik, wo er 1991 starb. Er gehörte zum Kreis der 'Gugginger Künstler'. Nach Gedichten von ihm komponierte Franz L. Klee eine szenische Liedersammlung (2006/2007) für Tenor und zwei Pianisten.

Die Frankfurter Musiktheaterwerkstatt produziert primär Musiktheaterstücke von Franz L. Klee und hat seit 1989 über 22 sowohl kleine als auch abendfüllende Stücke an Bühnen in Deutschland und der Schweiz zur Aufführung gebracht, darunter mehrere bei uns.

Darsteller: Florian Appel (Klavier), Franz Klee (Klavier, Trompete), Kim Schrader (Tenor)
Komposition: Franz Klee
Regie, Bühne, Kostüme: Cristina Teuschner, Gernot Hartmann

...Dein Hackfleisch ...Dein Hackfleisch