Banner

Piccolo Takt 73
4. Frankfurter A-Cappella-Nacht

Piccolo & Takt 73

Sonntag, 24.9.06 20.00 Eur 13/10

In unserer Reihe »Frankfurter A-Cappella-Nacht« stellen wir die vielfältige A-Cappella-Szene aus Frankfurt und der Region vor. Diesmal trifft das Frauenquintett »Piccolo« aus dem Landkreis Miltenberg mit dem gemischten Vokalsextett »Takt 73« aus Frankfurt zusammen.

»Piccolo« wirkt wie ein Schlückchen Sekt: belebend rhythmische wie auch gefühlvolle Songs erfrischen gleichermaßen das Herz. Viel Temperament, Lebensfreude, Ausstrahlung, tolle Stimmen und ausgefeilte 4- bis 5-stimmige a-cappella-Arrangements lassen die Konzerte der fünf Frauen zu einem Erlebniss für die Zuschauer werden. Mit großem Spaß am Singen gelingt ihnen der Nachweis, dass Songs der Beatles und von Queen keine Männerdomäne sind. Richtig unter die Haut gehen ihr »The Rose« von Bette Middler genauso wie ein originalgetreues Abba-Medley sowie Georg Gershwins »Summertime«. Bei »Moonriver« oder ihrem stimmungsvollen »Gute-Nacht-Medley« mit Liedern, die man von klein auf kennt, kann sogar leise mitgesummt werden. Und wenn sie dann ihr ironisches »Wir können gar nicht singen, wir sehen nur gut aus« anstimmen, lassen sie sich gerne auslachen.

Die zwei Frauen und vier Männer von »Takt73« singen vor allem Rock- und Popsongs der letzten 40 Jahre in eigenen Arrangements, unternehmen aber auch Ausflüge in die Alte Musik, die Romantik und die Moderne. Im Streben nach Originaltreue wird die Grundstruktur der Songs mit Liebe zum Detail in moderne a-cappella-Bearbeitungen mit hohem Wiedererkennungswert übertragen, die Jung und Alt gleichermaßen ansprechen. Die jahrzehntelangen Erfahrungen der sechs Sängerinnen und Sänger aus Rock- und Popbands, klassischen Ensembles und Chören sowie Musikstudiengänge und Gesangs- bzw. Chorleiterausbildungen sind Grundlage für hohen musikalischen Anspruch.

Piccolo: Anja Wiesner, Brigitte Miltenberger, Karin Betzel, Sabine Trunk, Simone Mattern
Takt 73: Christina Ohly-Brandt (Sopran), Monika Ohly-Nehren (Sopran), Klaus Brandt (Countertenor), Tobias von Eßen (Tenor), Wolfgang Bohnhardt (Bariton), Werner Nehren (Bass)