Banner

Frankfurt-Revue

Dissonante Tanten

Die Dissonanten Tanten

»Frankfurt-Revue«

Liebeserklärung an eine Stadt

Sonntag, 18.12.05 20:00 Eur 14/10

In ihrem aktuellen Programm nehmen »Die Dissonanten Tanten« die Mainmetropole unter die Lupe.

In der »Frankfurt-Revue« wird die Stadt liebevoll musikalisch skizziert und karikiert: Frankfurt als Schmelztiegel und als Stadt der Gegensätze.

Neben Frankfurter Liedern und »Multikulti-Spektakel«, Goethe und Handkäs mit Musik zum Erklingen gebracht. Vom Flughafen geht es direkt zur Zeil, weiter durch ein Labyrinth von Wolkenkratzern und Straßen bis hin ins »Geld-Viertel«. Und plötzlich tauchen Rosemarie Nitribitt und ein verrückter Pizzabäcker auf...

»Frankfurt-Revue« - ein »Muss« für jeden Frankfurt-Liebhaber!

Der seit 15 Jahren bestehende Frankfurter Frauenchor hat unter der Leitung von Viola Engelbrecht jetzt wieder ein neues aufwendiges Programm konzipiert, nachdem sie im Juni 2002 mit »Gute Laune - oder was?«, einem Abend um deutsche Schlager im Nationalsozialismus, bei uns Premiere feierten.

»Der von Viola Engelbrecht geleitete Chor besingt mit alten und neuen, hauptsächlich lokalpatriotisch formulierten Weisen das Leben in einer Stadt voller Gegensätze. Im Gallus Theater entzückten die 'Tanten' damit. Geradezu entfesselt der Applaus für eine als Revue angelegte Show, die jedem eingefleischten Hessen das Herz weitet.« (FR)

»Die Frankfurt-Revue war nicht nur für die Ohren ein Erlebnis. Perfekte Lichtregie, ausgefeilte Choreografie , extravagante Kostüme... Aber das Wichtigste: Zur perfekten Inszenierung gehörte auch Chorgesang auf hohem Niveau.« (FNP))

Klavier: Ilona Sandor
Lichtregie: Veronika Brendel
Leitung: Viola Engelbrecht

Dissonante Tanten Dissonante Tanten