Banner

Narzissus und Echo

Narzissus und Echo

Uraufführung

Ensemble SHADE

»Narzissus und Echo«

Tanzstück von Silke Wiegand (nach Ovid)

Dienstag, 6.9.05 20.00 Eur 13/10
Mittwoch, 7.9.05 20.00 Eur 13/10

»Narzissus und Echo« aus den »Metamorphosen des Ovid« gehört zu den schönsten Liebesgeschichten überhaupt. Trotz aller Tragik steht hier am Ende nicht der Tod, sondern die Verwandlung. Das Ensemble SHADE erzählt diese Geschichte mit den Ausdrucksmitteln der Soundcollage, des Lichts, der Sprache und des Tanzes.

Die Nymphe Echo verliebt sich in Narzissus, der allerdings ihre Liebe zurückweist. Daraufhin zieht sich die Nymphe in die Wälder zurück. Von da an ist nur noch ihre Stimme zu vernehmen. Narzissus kommt zu einer Quelle, in der er die Gestalt eines schönen Jünglings erblickt. Er erkennt sein eigenes Spiegelbild nicht und verliebt sich in die Gestalt. Vor Sehnsucht wird er verrückt, da er diesen Jüngling nicht erreichen kann. Narzissus zerstört sich im Wahn und wird in eine Blume verwandelt.

Das Stück ist keine getanzte Nacherzählung der klassischen Sage. Vielmehr verknüpft das Ensemble SHADE mit den Mitteln Musik, Raum, Sprache und Tanz die zentralen Elemente der »Metamorphosen« des Ovid motivisch, nämlich Natur (Wald - Gebirge - Quelle), Emotion (Liebe - Schmerz - Leidenschaft) und Transformation (Echo - Narzisse), so dass im Auge des Betrachters eine Geschichte entsteht.

Mit: Angie Atmadjaja, Isabelle Drexler, Marina Benini, Anne-Mareike Heß, Norbert de Jager, Denise Mawila, Silke Renners, Amaya Wang, Silke Wiegand
Inszenierung: Silke Wiegand

Narzissus und Echo Narzissus und Echo Narzissus und Echo