Banner

Ach ach boom traachhh

The Arab-Hebrew Theatre of Jaffa

»Ach ach boom traachhh«

von Norman Issa und Yoav Bar-Lev

Montag, 7.3.2005 11.00 Eur 4/2
für Kinder ab 5 Jahren

Zwei Brüder spielen, sich selbst überlassen, irgendwo in einem Hinterhof. Man streitet sich und verträgt sich auch wieder. Eines Tages zieht eine geheimnisvolle Kiste ihre Aufmerksamkeit auf sich. Sie lässt sich nicht öffnen, was ihren Inhalt nur um so wertvoller und begehrenswerter erscheinen lässt. Jeder der Beiden will den Schatz für sich alleine bergen. Sie beginnen sich zu belauern, abzugrenzen, zu bekämpfen - doch der Kampf bringt keinen Sieger hervor. Nach einer Kette tiefster Demütigungen und Verletzungen geben die Brüder auf und versöhnen sich. Da öffnet sich die Kiste von selbst ...

In diesem Stück werden nur wenige Worte gewechselt, und zwar in Alt-Aramäisch, einer Ursprache, auf der sowohl das Arabische wie das Hebräische basiert. Die beiden Darsteller, ein Jude und ein Araber, bedienen sich einer ausdrucksstarken Körpersprache. Sprachbarrieren als Hindernis für Verständigung, und die ist hier das Thema, werden so fast beiläufig als Ausrede entlarvt: Dieses Stück verstehen alle, überall!

Das Arab-Hebrew Theatre of Jaffa ist das einzige Theater in Israel, in dem sich Araber und Juden in gemeinsamen Projekten für die gegenseitige Verständigung einsetzen. Viele Gastspielreisen und eine ganze Reihe von Preisen sind Belege Ihrer erfolgreichen Arbeit. - Das Stück »Ach ach boom traaachhh« wurde beim internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival in Haifa mit insgesamt fünf Preisen ausgezeichnet.

Das Sondergastspiel aus Israel wird ermöglicht durch Kooperation mit dem Jugend- und Sozialamt und Referat für internationale Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main.

Mit Yoav Bar-Lev, Ali Sliman:
Musik Allah Abo Amara:
Regie Norman Issa: