Banner

Seehundschnauzen küsst man nicht

Allegría

»Seehundschnauzen küsst man nicht«

A-Cappella-Konzert

Samstag, 8.1.2005 20.00 Eur 13/9


Nachdem sie vor einem Jahr in unserer Reihe »Frankfurter A-Cappella-Nacht« zusammen mit den Hoboes aus Mainz aufgetreten sind, stellt das Frauen-Vokalsextett »Allegria« aus Frankfurt nun einen eigenen Abend zusammen.

Als weibliche Antwort auf Comedian Harmonists, Sechszylinder und Wise Guys hat sich Allegria 2001 gegründet. Die sechs ausgebildeten Sängerinnen entführen ihr Publikum auf charmante Weise ins Reich der Klänge und bezaubern mit einer unbändigen Lust am Singen und lockeren choreografischen Einlagen. Das Repertoire reicht von altitalienischen Madrigalen über geistliche Frauenchormusik und Spirituals bis hin zu einer bunten Auswahl an zeitgenössischer Unterhaltungsmusik und Popsongs.

Zu Ihrem Auftritt bei uns schrieb die FR: »Poesiealben kann man getrost peinlich finden. Man kann die Hoppelverse aber auch ihrem tintenverklecksten Dasein entreißen und sie beherzt für ein kapriziöses Frauensextett vertonen. Dann kichern die Damen, die Herren grinsen, und alle amüsieren sich. Vorausgesetzt das Ganze wird so feinsinnig und witzig gesungen wie von Allegria, den Adressatinnen des sprühend spöttischen Arrangements aus der Feder von Gunther Martin Göttsche. ..So bekamen selbst die biedersten Volkslieder ein neues und manchmal herrlich garstiges Gesicht.« (4.2.04)

Im September hat das Sextett bei einem A-Cappella-Wettbewerb in Kiel den zweiten Platz belegt.: »Wie aus einem deutschen Nachkriegsheimatfilm lächelte das Frankfurter Sextett Allegria mit revue-reifer Routine von der Bühne. Sie huldigten mit Erotik und Augenzwinkern der berühmten Rheinnixe Loreley und gaben einen wunderbaren Mendelsohn.... .dynamisch, mit viel Zug und Spannung. Schöne Frauen mit schönen Stimmen und dem Zug zum Operettenkabarett, für viele die Favoritinnen.« (Kieler Nachrichten 7.9.04)

Mit: Angela Dehmel, Heidrun Göttsche, Julia Hofmann, Christine Kildau, Katharina Steinwachs, Ariane Treffer: